Cla­ri­ant senkt An­teil an Stahl

Finanz und Wirtschaft - - INDUSTRIE - CB

Die Che­mie­grup­pe gibt ei­nen Vier­tel ih­rer Be­tei­li­gung am Le­der­che­mi­ka­li­en­an­bie­ter ab.

Cla­ri­ant hat ei­nen Teil der 2014 ein­ge­gan­ge­nen Be­tei­li­gung an Stahl, dem Welt­markt­füh­rer für Le­der­che­mi­ka­li­en, ver­kauft. Der An­teil wur­de von rund 20 auf rund 15% re­du­ziert. Zum Er­lös wird nichts ge­sagt. Die Be­tei­li­gung stammt von der De­ves­ti­ti­on des ei­ge­nen Lea­ther­Ser­vices­Ge­schäfts vor fünf Jah­ren. Die Spe­zi­al­che­mie­grup­pe lös­te da­mals ins­ge­samt 225 Mio. Fr., da­von rund 85 Mio. in bar, die rest­li­chen et­wa 140 Mio. in Ak­ti­en von Stahl im Um­fang von 24% der da­mals aus­ste­hen­den Ti­tel.

Heu­te dürf­te die von der fran­zö­si­schen In­vest­ment­ge­sell­schaft Wen­del kon­trol­lier­te Stahl­Grup­pe mit Sitz in den Nie­der­lan­den ei­ni­ges mehr wert sein. Hat­te sie 2014 noch 513 Mio. € um­ge­setzt, wa­ren es 2017 be­reits 733 Mio. €. Cla­ri­ant will nach ei­ge­nen Aus­sa­gen als Fi­nanz­in­ves­tor in­ves­tiert blei­ben, ob­wohl CFO Patrick Ja­ny 2014 sag­te: «Ir­gend­wann wer­den wir die­ses Ak­ti­en­pa­ket ver­kau­fen.» Fi­nan­zi­ell mag das reiz­voll sein, doch stra­te­gisch sind sol­che Be­tei­li­gun­gen eher frag­wür­dig.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.