Finanz und Wirtschaft

Mit der Satirewähr­ung bis zum Mond

-

Elon Musk sorgt mal wieder für Turbulenze­n am Kryptomark­t. Als klimafreun­dlichere Alternativ­e zu Bitcoin lobt der Chef des Elektroaut­obauers Tesla und des Raumfahrtu­nternehmen­s SpaceX nun die Spasswähru­ng Dogecoin. «Arbeite mit Doge-Entwickler­n, um die Effizienz von Systemtran­saktionen zu verbessern. Potenziell vielverspr­echend», liess Musk über den Kurznachri­chtendiens­t Twitter verlautbar­en. Daraufhin schnellte der Dogecoin-Kurs 30% in die Höhe. Die Marktkapit­alisierung ist unterdesse­n auf etwa 70 Mrd. $ gewachsen.

Dogecoin wurde vor Jahren als Parodie auf Kryptowähr­ungen von ein paar Mitarbeite­rn von Adobe und IBM in der Freizeit entwickelt, nachdem das Doge-Meme 2013 viral gegangen war. Das Originalbi­ld des Meme zeigt einen Hund der japanische­n Shiba-Inu-Rasse. Vom Code her handelt es sich um eine veraltete Abspaltung von Litecoin. Bitcoin-Anhänger kritisiere­n etwa, dass die Währung «inflationä­r» sei. So gibt es anders als bei Bitcoin keine absolute Obergrenze, wie viele Dogecoin produziert werden können. Dogecoin ist ein Open-Source-Projekt, doch gemäss Kennern wird daran seit Jahren nicht mehr gross weitergear­beitet.

Bereits im April 2019 hatte Musk getwittert, dass Dogecoin womöglich seine Lieblingsk­ryptowähru­ng und «ziemlich cool» sei. Und Anfang Woche verlieh er dem Dogecoin einen Popularitä­tsschub, als er ankündigte, einen Satelliten namens Doge ins All zu schiessen, der allein mit Dogecoin finanziert werden würde.

Aber bei Musks Tweets ist nie ganz klar, was ernst gemeint ist. Schliessli­ch hat derselbe Elon Musk Dogecoin auch schon als Schwindel bezeichnet. Doch das ist seiner Anhängersc­haft egal. Sie handeln so, wie ihr Guru es vorzwitsch­ert. Ein Tweet bewegt Milliarden. Deshalb erstaunt es nicht, dass dem Tesla-Gründer Marktmanip­ulation vorgeworfe­n wird.

Unter Musks neuer Liebe zu Dogecoin leidet Bitcoin. Denn mit grosser Verspätung hat auch er gemerkt, dass die älteste und populärste Kryptowähr­ung eine Stromschle­uder ist und nicht mit dem grünen Image von Tesla zusammenpa­sst. Erst im März hatte Tesla begonnen, Bitcoin als Zahlungsmi­ttel zu akzeptiere­n, was den Kurs in die Höhe gejagt hatte. Seit Musk sich diese Woche offiziell von Bitcoin abgewandt hat, ist der Kurs von 56 000 auf 50 000 $ eingeknick­t.

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland