Lob für den Swiss-Chef trotz mehr Flug­lärm

Der Zürcher Flug­lär­m­in­dex (ZFI) zeigt wei­ter nach oben – ob­wohl die Swiss in lei­se­re Flug­zeu­ge in­ves­tiert

Neue Zurcher Zeitung - - ZÜRICH UND REGION - MICHAEL VON LEDEBUR Der Flug­lärm soll nachts re­du­ziert wer­den

Je­des Jahr misst sich die Re­gie­rung an ih­rem Ziel, und je­des Jahr fällt sie durch. Die­ser Schluss drängt sich beim Blick auf den Zürcher Flug­lär­m­in­dex (ZFI) auf. Auch 2017 ist die Zahl der ge­mäss ZFI be­läs­tig­ten Per­so­nen wie­der ge­wach­sen. Seit 2007 wur­de der Grenz­wert von 47 000 Per­so­nen nur ge­ra­de ein­mal nicht über­schrit­ten. Ei­ne Aus­gangs­la­ge mit Frust­po­ten­zi­al für den Re­gie­rungs­rat. Man könn­te es der Re­gie­rung des­halb nicht ver­den­ken, wä­re sie der Prä­sen­ta­ti­on des ZFI über­drüs­sig ge­wor­den. Je­den­falls hielt sich Volks­wirt­schafts­di­rek­to­rin Car­men Wal­ker Späh (fdp.) die­ses Jahr nur kurz mit den Fak­ten zum ZFI und zum all­jähr­li­chen Flug­ha­fen­be­richt auf und wand­te sich bald ih­rem Gast zu, Swiss-CEO Tho­mas Klühr.

Mil­li­ar­den für neue Flug­zeu­ge

Wal­ker Späh lob­te die enor­men In­ves­ti­tio­nen, die die Swiss in die Mo­der­ni­sie­rung ih­rer Flot­te ge­steckt ha­be. Acht Mil­li­ar­den Fran­ken lässt sich die Luft­han­sa-Toch­ter die Er­neue­rung kos­ten. Be­reits hat sie zehn Air­bus-A-340-Jets durch Bo­eing 777 er­setzt. Dies ha­be be­reits ei­nen Ef­fekt, sag­te Mark Denn­ler, Ab­tei­lungs­lei­ter Flug­ha­fen und Luft­ver­kehr. Die Bo­eing 777 stei­ge nach dem Start bes­ser an als ei­ne A-340. In Win­ter­thur und Re­gens­dorf sei­en 90 Pro­zent we­ni­ger Men­schen im Schlaf ge­stört ge­we­sen. Ins­ge­samt ha­be sich die von Lärm be­trof­fe­ne Flä­che ver­rin­gert.

So dreh­te sich die Dis­kus­si­on halt doch wie­der um den ZFI. Die Ent­las­tung hät­te sich auf die­sen näm­lich aus­wir­ken müs­sen. Doch so war es nicht. Der Ef­fekt sei durch Flug­be­we­gun­gen in der Nacht zu­nich­te ge­macht wor­den, sagt Denn­ler. Es reich­ten ein­zel­ne Be­we­gun­gen, und der In­dex schla­ge nach oben aus. «Es ist ein Kampf ge­gen Wind­müh­len.» Für Wal­ker Späh ist dies ein In­diz für die Un­taug­lich­keit des In­de­xes. «Die Swiss in­ves­tiert, und man sieht kei­ne Wir­kung. So soll­te es nicht sein.»

Der Richt­wert ist Ma­ku­la­tur

Die Zahl der Flug­lärm­be­las­te­ten ge­mäss ZFI ist 2017 von 64 110 auf 65 507 Per­so­nen ge­stie­gen. Der Richt­wert wird um rund 18 500 Per­so­nen über­schrit­ten. Die Zu­nah­me des ZFI ge­gen­über dem Vor­jahr be­trug 2,2 Pro­zent, wo­bei die Zahl der in der Nacht im Schlaf ge­stör­ten Per­so­nen um 1,8 Pro­zent und der am Tag stark be­läs­tig­ten Per­so­nen um 2,4 Pro­zent ge­stie­gen ist.

Der ZFI setzt sich aus zwei Wer­ten zu­sam­men: dem Be­völ­ke­rungs­wachs­tum in den flug­ha­fen­na­hen Sied­lungs­ge­bie­ten

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.