Die dunk­len Sei­ten der Di­gi­ta­li­sie­rung

Neue Zurcher Zeitung - - REFLEXE -

Gior­gio V. Mül­ler · Durch ei­nen Ha­cker­an­griff ist der deut­sche In­dus­trie­kon­zern Krauss Maf­f­ei seit zwei Wo­chen zu ei­nem gros­sen Teil lahm­ge­legt. Das Un­ter­neh­men ist das Op­fer ei­ner so­ge­nann­ten Tro­ja­ner-Atta­cke ge­wor­den, bei der Schad­pro­gram­me ins Un­ter­neh­mens­netz­werk ein­ge­schleust wer­den, um Com­pu­ter­da­tei­en zu ver­schlüs­seln. Für die Ent­schlüs­se­lung ver­lan­gen die Ha­cker ei­ne Lö­se­geld­zah­lung, fa­vo­ri­siert wird ei­ne Zah­lung in Bit­co­in.

Lei­der ge­hö­ren sol­che Ran­som­ware-Atta­cken heu­te zum Un­ter­neh­mens­all­tag. Die Dun­kel­zif­fer ist gross, denn nicht al­le Tro­ja­ner wer­den ent­deckt. Zu­dem schät­zen Ex­per­ten, dass nur je­de vier­te re­gis­trier­te Atta­cke den Be­hör­den ge­mel­det wird. In der Schweiz, wo es (noch) kei­ne Mel­de­pflicht gibt, dürf­te sie noch hö­her sein. Für je­des Un­ter­neh­men, das sich der di­gi­ta­len Mög­lich­kei­ten be­dient – und wer macht das nicht –, ge­hört es mitt­ler­wei­le zum nor­ma­len Ge­schäfts­ri­si­ko, Op­fer ei­nes sol­chen An­griffs zu wer­den. Und der Scha­den ist meist hoch, denn nicht nur die Be­zah­lung des Lö­se­gelds ver­ur­sacht Kos­ten – ins Geld geht auch der rie­si­ge Auf­wand, der für die Wie­der­her­stel­lung der Pro­duk­ti­on be­trie­ben wer­den muss. Hin­zu kommt noch ein Re­pu­ta­ti­ons­scha­den.

Sich mit tech­ni­schen Mit­teln ge­gen An­grif­fe zu wapp­nen und die Mit­ar­bei­ter für die üb­li­chen An­griffs­me­tho­den zu sen­si­bi­li­sie­ren, ist wich­tig, aber nicht aus­rei­chend. Den ab­so­lu­ten Schutz wird es bei der Cy­ber­si­cher­heit nie ge­ben. Des­halb soll­ten die Un­ter­neh­men sich im Vor­aus über­le­gen, was sie tun, wenn sie an­ge­grif­fen wer­den. Wenn’s brennt, ist ein funk­tio­nie­ren­der Not­fall­plan über­le­bens­wich­tig. Dass sol­che Atta­cken meist erst vie­le Wo­chen spä­ter ent­deckt wer­den, nach­dem sich die Vi­ren im Un­ter­neh­mens­netz­werk be­reits gross­flä­chig ein­ge­nis­tet ha­ben, macht die Sa­che be­son­ders schwie­rig. Et­was Gu­tes an der EU-Da­ten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO) ist, dass sie die Fir­men zwingt, sich im Vor­aus Not­fall­plä­ne be­reit­zu­le­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.