MEIS­TER­WER­KE

Schweizer Familie - - FÊTE DES VIGNERONS -

CLOWN UND

RE­GIS­SEUR Da­nie­le Finzi Pasca ist 1964 in Lugano ge­bo­ren und wohnt heu­te wie­der dort. Noch wäh­rend der Schul­zeit sam­mel­te er ers­te Er­fah­run­gen als akro­ba­ti­scher Clown, die er spä­ter beim Zir­kus Nock per­fek­tio­nier­te. 1983 be­gab er sich nach In­di­en, wo er Frei­wil­li­gen­ar­beit leis­te­te bei ei­nem Mut­ter­te­resaPro­jekt für un­heil­bar Kran­ke. Zu­rück in der Hei­mat, grün­de­te er mit sei­nen Kol­le­gen von frü­her das Tea­tro Su­nil, ab 1984 pro­du­zier­ten sie ers­te ei­ge­ne Stü­cke. Es folg­te ei­ne Haft­stra­fe we­gen Wehr­dienst­ver­wei­ge­rung. Im Ge­fäng­ nis voll­ende­te er das Stück «Ica­ro, Mo­no­log für ei­nen Zu­schau­er», mit dem er 1991 sei­nen in­ter­na­tio­na­len Durch­bruch fei­er­te. 2005 kre­ierte er die Show «Cor­teo» für den Cir­que du So­leil und 2016 die Show «Lu­zia». 2006 lei­te­te er die Ab­schluss­fei­er für die Olym­pi­schen Win­ter­spie­le in Tu­rin. 2011 er­folg­te die Grün­dung der heu­ti­gen Com­pa­gnia Finzi Pasca mit sei­ner Frau Ju­lie Ha­me­lin Finzi, An­to­nio Ver­ga­mi­ni, Hu­go Gar­gi­ulo und Ma­ria Bon­za­ni­go. 2014 lei­te­te er die Ab­schluss­fei­er für die Olym­pi­schen Win­ter­spie­le in Sot­schi. 2016 starb Ju­lie Ha­me­lin Finzi. Im sel­ben Jahr fei­er­te die ihr ge­wid­me­te Show «Per te» Pre­mie­re und tourt seit­her um die Welt.

Schluss­fei­er Olym­pi­sche Win­ter­spie­le Sot­schi 2014.

«Per te», Show für Finzi Pas­cas ver­stor­be­ne Frau Ju­lie.

Show «Lu­zia», Cir­que de So­leil 2016.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.