Wer online shoppt, be­kommt ba­res Geld zu­rück

Beim Ein­kauf bei mehr als 300 Online-shops kann man Geld zu­rück­er­hal­ten: dank Gra­tis-mit­glied­schaft bei Ra­batt­cor­ner.ch. Mit­grün­der Al­ban Gros­sen­ba­cher er­klärt das ein­fa­che und be­währ­te Sys­tem, mit dem Mit­glie­der schon Tau­sen­de von Fran­ken ge­spart ha­ben.

Schweizer Familie - - ESSEN -

Herr Gros­sen­ba­cher, an­geb­li­che Ban­ker aus Ni­ge­ria oder An­wäl­te aus Spa­ni­en ver­schi­cken Spam-mails, in de­nen sie Mil­lio­nen­ge­win­ne ver­spre­chen. Jetzt kom­men Sie und lo­cken eben­falls mit Bar­geld. Ist Ihr An­ge­bot se­ri­ös?

Un­ser An­ge­bot ba­siert auf ei­nem be­währ­ten Mo­dell, das sich in an­de­ren Län­dern be­reits seit Jah­ren eta­bliert hat. Sie er­hal­ten für den Ein­kauf in Online-shops kei­ne Bo­nus­punk­te, son­dern ganz ein­fach Bar­geld. Die­ses kön­nen Sie sich ab ei­nem an­ge­sam­mel­ten Be­trag von 20 Fran­ken aus­zah­len las­sen.

Gut, al­so be­kommt man bei Ra­batt­cor­ner.ch tat­säch­lich Geld aus­be­zahlt, und zwar cash. Wo­für ei­gent­lich?

Das funk­tio­niert nach ei­nem ein­fa­chen Prin­zip: Die an­ge­schlos­se­nen Online-shops zah­len uns für die Ver­mitt­lung von Be­stel­lun­gen und Neu­kun­den ei­ne Pro­vi­si­on. Die­se tei­len wir, im Ge­gen­satz zu an­de­ren Web­sei­ten­be­trei­bern, mit un­se­ren Nut­zern. Tat­säch­lich ge­ben wir ei­nen gros­sen Teil der Pro­vi­si­on wei­ter.

Was ist denn das In­ter­es­se der Shops an Ra­batt­cor­ner.ch?

Der Wett­be­werb und der Ver­drän­gungs­kampf im In­ter­net sind un­glaub­lich hart. Cash­back kann für vie­le Nut­zer ein zu­sätz­li­cher An­reiz sein, um in ei­nem Shop ein­zu­kau­fen. Die An­bie­ter kön­nen sich auf un­se­rer Platt­form zu­dem ei­ner span­nen­den Ziel­grup­pe prä­sen­tie­ren.

Sie sag­ten, es ge­be die­se Cas­back­mo­del­le auch in an­de­ren Län­dern. In wel­chen denn?

Vor­rei­ter wa­ren auch hier ame­ri­ka­ni­sche Platt­for­men. Seit ei­ni­gen Jah­ren gibt es eben­falls An­bie­ter in En­g­land oder Deutsch­land. In der Schweiz ste­cken wir in die­sem Be­reich noch in den Kin­der­schu­hen.

Wie funk­tio­niert das ei­gent­lich, cash­back? Ver­schi­cken Sie Bank­no­ten oder Checks in Cou­verts?

Checks ver­schi­cken wir nicht, aber man kann sich den an­ge­sam­mel­ten Be­trag im Be­nut­zer­kon­to mit ei­nem Klick aus­zah­len las­sen.

Das geht al­so rein elek­tro­nisch. Muss ich Ih­nen da mei­ne Bank­ver­bin­dung oder mein Post­kon­to ver­ra­ten, oder gibt es auch an­de­re Mög­lich­kei­ten, an das Geld zu kom­men?

Wir un­ter­stüt­zen Zah­lun­gen auf Schwei­zer Bank­kon­ten. Wer aber sei­ne Da­ten nicht preis­ge­ben möch­te, kann die Zah­lung auf ein Pay­pal-kon­to be­an­tra­gen.

Ganz ab­ge­se­hen von der Bank­ver­bin­dung: Wie si­cher sind mei­ne Da­ten, die ich Ra­batt­cor­ner.ch zur Ver­fü­gung stel­le?

Die Si­cher­heit der Da­ten un­se­rer Nut­zer ist uns ein wich­ti­ges An­lie­gen. Ra­batt­cor­ner wird über ei­ne si­che­re Ssl-ver­schlüs­se­lung auf­ge­ru­fen und kri­ti­sche Da­ten wie Pass­wör­ter wer­den ein­weg-ver­schlüs­selt ge­spei­chert. Wich­tig ist auch zu er­wäh­nen, dass wir kei­ne Per­so­nen­da­ten an Drit­t­un­ter­neh­men wei­ter­ge­ben. Nicht ein­mal die an­ge­schlos­se­nen Online-shops er­hal­ten von uns per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten.

Und wie häu­fig zah­len Sie?

Aus­zah­lun­gen neh­men wir täg­lich vor.

Sind die­se Vor­gän­ge für mich als Kon­su­ment nicht sehr kom­pli­ziert?

Über­haupt nicht. Man sucht sich den ge­wünsch­ten Online-shop auf un­se­rer Web­sei­te aus und klickt auf ei­nen Link. Ein­kau­fen und be­zah­len tut man wie ge­wohnt im Web Shop. Wir er­fas­sen die Be­stel­lung im Hin­ter­grund au­to­ma­tisch, und ei­ni­ge Mi­nu­ten spä­ter wird der Ein­kauf im Ra­batt­cor­ner-kon­to mit der ent­spre­chen­den Cash­back-gut­schrift an­ge­zeigt.

Al­so geht al­les auf ein­fa­chen Knopf­druck. Wie hoch sind denn die Ra­bat­te, die ge­währt wer­den?

Wir ge­wäh­ren pro Ein­kauf bis zu 15 % Cash­back. Die Hö­he der Ver­gü­tung ist da­bei stark bran­chen­ab­hän­gig. Bei Elek­tro­ni­k­an­bie­tern oder Air­lines er­hält man in der Re­gel we­ni­ger zu­rück als bei­spiels­wei­se bei Fa­shionsto­res. Zu­sätz­lich zum Cash­back lis­ten wir üb­ri­gens auch Ak­tio­nen und Gut­schein­codes, von de­nen man di­rekt bei der Be­stel­lung im Shop pro­fi­tie­ren kann.

Lohnt es sich wirk­lich, bei Ra­batt­cor­ner.ch mit­zu­ma­chen? Ken­nen Sie Leu­te, die rich­tig viel Geld aus­be­zahlt be­kom­men ha­ben, Hun­der­te von Fran­ken?

Wer Ho­tels und Flü­ge übers In­ter­net bucht und auch sonst ab und zu mal ei­ne Be­stel­lung im In­ter­net tä­tigt, für den lohnt es sich auf je­den Fall. Wir ha­ben Nut­zer die sich pro Jahr meh­re­re hun­dert Fran­ken aus­zah­len las­sen. Die Fra­ge ist halt auch: Warum soll ich denn dar­auf ver­zich­ten?

Kön­nen Sie ein kon­kre­tes Bei­spiel nen­nen?

Sa­gen wir, Sie bu­chen ein Ho­tel (5 % Cash­back) in Mia­mi für zwei Wo­chen. Kos­ten­punkt CHF 3000. Dann kau­fen Sie zwei­mal Schu­he für CHF 120 (8 % Cash­back) und ver­län­gern Ihr Mo­bi­le Abo bei Swiss­com (20 Fran­ken Cash­back). Da­mit ha­ben Sie be­reits CHF 189.20 Cash­back ver­dient – und noch nicht ein­mal von ei­nem Gut­schein­code pro­fi­tiert.

Wie vie­le In­ter­net-shops ma­chen denn in die­sem Mo­ment bei Ra­batt­cor­ner.ch mit?

Mo­men­tan ha­ben wir 330 Online-shops an­ge­schlos­sen. Das soll aber erst der An­fang sein. Wir pla­nen, in Zu­kunft un­ser An­ge­bot noch wei­ter zu ver­grös­sern, so dass man wirk­lich je­des Pro­dukt mit Cash­back-vor­teil kau­fen kann. Auch an Ko­ope­ra­tio­nen mit re­gio­na­len Online-shops sind wir sehr in­ter­es­siert.

Fin­den sich un­ter die­sen 330 Shops auch re­nom­mier­te, weit­her­um be­kann­te An­bie­ter?

Bei uns da­bei sind bei­spiels­wei­se eboo­kers, SWISS, Ni­ke, Dein­deal, Sa­ren­za, nu3, boo­king.com, Orell Füss­li oder auch der chi­ne­si­sche Markt­platz Ali­ex­press. Das sind al­les be­kann­te und eta­blier­te Shops, bei de­nen vie­le Le­se­rin­nen und Le­ser si­cher­lich auch schon ein­ge­kauft ha­ben, oh­ne aber von Cash­back zu pro­fi­tie­ren.

Ra­batt­cor­ner ist ei­ne Platt­form, auf der man von den Pro­vi­sio­nen von In­ter­net-an­bie­tern pro­fi­tiert.

Al­ban Gros­sen­ba­cher

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.