– Un­er­schro­cken –

Schweizer Familie - - MAGAZIN SCHÖNER LEBEN -

Sie ist ei­ne be­son­de­re Form des Mu­tes und der Tap­fer­keit. Uner­schro­cken­heit ist ein Ge­fühl, das den Men­schen dann er­fasst, wenn er furcht­los zur Tat schrei­tet. Wenn er, oh­ne Angst zu ha­ben, et­was Neu­es be­ginnt, sich für ei­ne ihm wich­ti­ge Sa­che ein­setzt oder den Wid­rig­kei­ten des Le­bens die Stirn bie­tet. Weil das Vor­ha­ben sich nicht mehr auf­schie­ben lässt. Psy­cho­lo­gen sind der Mei­nung, dass die Uner­schro­cken­heit ei­ner der stärks­ten Mo­to­ren ist, um im Le­ben neue Wei­chen zu stel­len. Wer zö­gert, zau­dert und zwei­felt, wird kei­ne un­über­schau­ba­ren Ri­si­ken ein­ge­hen. Doch ge­nau das braucht es hin und wie­der, um et­was be­we­gen und än­dern zu kön­nen: die Uner­schro­cken­heit, die stö­ren­de Hin­der­nis­se mit der Wucht ei­nes Or­ka­nes weg­fegt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.