Kloss im Hals

SonntagsZeitung - - GESUNDHEIT - Dr. med. Sa­bi­ne Schmidt-weit­mann ist Ober­ärz­tin am Uni­ver­si­täts­spi­tal Zürich

Ich ha­be ei­nen Kloss in der Keh­le und stän­dig das Be­dürf­nis, schlu­cken zu müs­sen. Wenn ich ein biss­chen auf­ge­regt bin oder vor Leu­ten spre­chen muss, wird es schlim­mer. Manch­mal ha­be ich das Ge­fühl, nicht mehr rich­tig Luft ho­len zu kön­nen. Soll ich das ärzt­lich ab­klä­ren las­sen? Herr T.Z., 41 Jah­re

Die ge­schil­der­ten Be­schwer­den be­schrei­ben sehr ty­pisch das so­ge­nann­te Glo­bus­ge­fühl. Der Kloss im Hals ist oft ver­bun­den mit ei­nem Krat­zen,

Bren­nen, Räus­per- oder Schluck­zwang. Die Ur­sa­che kann kör­per­lich sein, zum Bei­spiel Stö­run­gen von Spei­se­röh­re, Luft­röh­re, Schild­drü­se, Lymph­kno­ten oder Hals­wir­bel­säu­len­pro­ble­me und Ver­span­nun­gen der Hals­mus­keln. Es kom­men aber auch psy­chi­sche Grün­de wie Stress, Angst und De­pres­sio­nen in­fra­ge, die zum Kloss­ge­fühl im Hals füh­ren. Bei den psy­cho­ge­nen For­men ver­schwin­det das Ge­fühl ty­pi­scher­wei­se beim Trin­ken und Es­sen.

Was bei Ih­nen die Ur­sa­che sein könn­te, kann ich aus der Dis­tanz nicht sa­gen. Ich wür­de Ih­nen ei­ne Kon­sul­ta­ti­on bei Ih­rem Haus­arzt emp­feh­len. So kann zum Bei­spiel ei­ne Ul­tra­schall­un­ter­su­chung des Hals­be­rei­ches wei­te­re In­for­ma­tio­nen lie­fern und klä­ren, ob ei­ne Zu­wei­sung zu ei­nem Spe­zia­lis­ten not­wen­dig ist.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.