«Das Zö­li­bat ist kein Dog­ma»

Bi­schof Fe­lix Gmür über se­xu­el­le Über­grif­fe in der Kir­che und das Ge­schäft mit der Sui­zid­hil­fe

SonntagsZeitung - - FOKUS -

Oh, nein! Wir es­sen, was auf den Tisch kommt. Wir ha­ben al­les gern. Es darf ein­fach nicht zu viel sein, da wir an­schlies­send in der Kir­che noch re­den.

Gibt es Wein? Und Ge­schen­ke?

Ja, Wein gibt es im­mer, auch übers Jahr. Und ein Ge­schenk auch. Aber es ist nicht so, dass wir die dann ge­mein­sam aus­pa­cken.

Das klingt al­les har­mo­nisch. An­stren­gen­der ist es für Sie wohl bei der Ar­beit: Sie müs­sen sich mit se­xu­el­len Über­grif­fen von Geist­li­chen be­fas­sen. Künf­tig soll es schneller ei­ne An­zei­ge ge­ben. Rich­tig?

Ge­nau. Frü­her mach­te man bei ei­nem Ver­dacht auf ein Of­fi­zi­al­de­likt nur dann An­zei­ge, wenn das Op­fer ein­ver­stan­den war. Es hat­te ein Ve­to­recht. Heu­te ver­su­chen wir, das Op­fer zu ei­ner An­zei­ge zu be­we­gen. Wenn es nicht will, ma­chen wir es trotz­dem. Um wei­te­re

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.