Le­ser­brie­fe

Än­de­rung des Bun­des­ge­set­zes für die Über­wa­chung von Ver­si­cher­ten, Eid­ge­nös­si­sche Ab­stim­mung vom 25.11.

Tages Anzeiger - - Debatte - Heinz Thom­men, Lengnau

Ich ha­be kein Ver­bot zu le­ben Be­trug scha­det, der So­li­da­ri­tät und den Ehr­li­chen. Seit Jah­ren neu­ro­lo­gisch er­krankt, bin ich für die Leis­tun­gen dank­bar und auf sie an­ge­wie­sen. Es kann al­le tref­fen. Das neue Über­wa­chungs­ge­setz emp­fin­de ich aber nicht als Schutz, son­dern als Be­dro­hung. Wie kann ein De­tek­tiv als me­di­zi­ni­scher Laie be­ur­tei­len, was mit ei­ner neu­ro­lo­gi­schen Er­kran­kung mög­lich ist? Mei­ne Krank­heit ist manch­mal un­sicht­bar. Spür­bar ist sie im­mer. Täg­lich die Ba­lan­ce zu fin­den, um kei­ne Sym­pto­me aus­zu­lö­sen, und den­noch aus­zu­lo­ten, was an Ak­ti­vi­tät mög­lich ist, bleibt schwie­rig. Ich sei krank­ge­schrie­ben, ich hät­te kein Le­bens­ver­bot, sagt mein Neu­ro­lo­ge. Wenn De­tek­ti­ve je­des La­chen no­tie­ren, um es ge­gen Ver­si­cher­te zu ver­wen­den, wird mir ban­ge. Es kann mich künf­tig je­mand aus Neid bei der IV an­schwär­zen, so­gar an­onym. Doch hät­te ich als ge­schwäch­te Per­son die Chan­ce, ge­gen den Ver­si­che­rungs­ap­pa­rat an­zu­kom­men, wo das Gut­ach­ten des Ver­trau­ens­arz­tes mehr Ge­wicht hat als die Stim­me mei­nes lang­jäh­ri­gen Arz­tes? Die Ve­r­un­si­che­rung ist nicht nur bei mir gross. Doch die Be­trof­fe­nen zie­hen sich zu­rück, du­cken sich, schwei­gen. Weil die­ses Ge­setz sie da­zu zwingt. C. H. (Na­me der Re­dak­ti­on be­kannt) An­griff auf un­se­re Pri­vat­sphä­re Mit den funk­tio­nie­ren­den Mit­teln und Be­fug­nis­sen, die im So­zi­al­ver­si­che­rungs­recht fest­ge­schrie­ben sind, ist schon heu­te ei­ne ef­fi­zi­en­te Be­trugs­be­kämp­fung si­cher­ge­stellt. Die vor­ge­se­he­ne Ge­set­zes­grund­la­ge ist des­halb nicht nur völ­lig un­nö­tig, sie ist auch ge­fähr­lich, weil da­mit der Über­wa­chungs­staat aus­ge­baut wird und un­se­re Grund­rech­te da­bei tan­giert wer­den. Den Ver­si­che­run­gen sol­len mehr Ob­ser­va­ti­ons­kom­pe­ten­zen zu­ge­stan­den wer­den als den staat­li­chen Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den. Da­von be­trof­fen sind ne­ben der Su­va und der IV die Ar­beits­lo­sen­kas­se, die Kran­ken­kas­sen und so­gar die Er­gän­zungs­leis­tun­gen und Hilf­lo­sen­ent­schä­di­gun­gen der AHV. Es wird ei­ne Ge­set­zes­grund­la­ge ge­schaf­fen, die es er­mög­licht, dass un­se­re Pri­vat­sphä­re je­der­zeit ver­letzt wer­den kann.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.