Ge­gen «bil­li­ge Pro­pa­gan­dalü­ge»

Bür­ger­li­che star­ten ih­re Kam­pa­gne für das neue Was­ser­ge­setz.

Tages Anzeiger - - Zürich - Beat Metz­ler

Mit­ten in der Vor­weih­nachts­hek­tik ha­ben die Bür­ger­li­chen ges­tern für ei­ne kan­to­na­le Vor­la­ge ge­wor­ben, über die im kom­men­den Jahr, am 10. Fe­bru­ar, ab­ge­stimmt wird: das neue Was­ser­ge­setz.

SVP, FDP, CVP und EDU un­ter­stüt­zen die­se Vor­la­ge ge­mein­sam mit zahl­rei­chen bür­ger­lich ge­präg­ten Ver­bän­den. Sie um­fasst meh­re­re Aspek­te, re­gelt den Schutz vor Hoch­was­ser eben­so wie die Ge­büh­ren zur Qu­ell­nut­zung oder be­stimmt, wie na­he an Bä­chen Bau­ern Pes­ti­zi­de sprit­zen dür­fen. Die Red­ner be­ton­ten am Pres­se­an­lass, das Ge­setz be­rück­sich­ti­ge al­le In­ter­es­sen aus­ge­wo­gen, je­ne der Na­tur ge­nau­so wie die der Bau­ern und Grund­ei­gen­tü­mer. Es schaf­fe die Rechts­si­cher­heit, wel­che die Land­wirt­schaft brau­che, sag­te Svp-prä­si­dent Kon­rad Lang­hart.

Heik­le Be­tei­li­gung Pri­va­ter

Um­strit­ten ist vor al­lem die öf­fent­li­che Was­ser­ver­sor­gung: Das neue Ge­setz er­laubt es «Drit­ten» (al­so auch pri­va­ten Ge­sell­schaf­ten), sich mit bis zu 49 Pro­zent an kom­mu­na­len Was­ser­wer­ken zu be­tei­li­gen. Die Lin­ke sieht dar­in ei­ne Vor­stu­fe zur Pri­va­ti­sie­rung, auch des­halb ha­ben SP, Grü­ne, GLP und EVP im Ju­li das Be­hör­den­re­fe­ren­dum er­grif­fen. Den Pri­va­ti­sie­rungs­vor­wurf be­zeich­ne­ten die bür­ger­li­chen Red­ner als «bil­li­ge Pro­pa­gan­dalü­ge». Das neue Ge­setz sei so­gar stren­ger als das bis­he­ri­ge, sag­te Hans­ja­kob Boesch, Prä­si­dent der kan­to­na­len FDP. Heu­te dür­fe die Was­ser­ver­sor­gung an Pri­va­te ver­kauft wer­den. «Ge­mäss neu­em Ent­wurf müs­sen zwei Drit­tel der Stimm­rech­te bei der Ge­mein­de blei­ben», sag­te Boesch. Da­mit blei­be die Kon­trol­le bei der öf­fent­li­chen Hand. Auch ein über­mäs­si­ges An­wach­sen der Prei­se ver­hin­de­re das Ge­setz.

Boesch be­grüss­te zu­dem die Klä­rung be­züg­lich des Kon­zes­si­ons­lan­des. Grund­stü­cke am See sol­len künf­tig als nor­ma­les Ei­gen­tum der Kon­zes­si­ons­in­ha­ber gel­ten. Edu-prä­si­dent Hans Eg­li sag­te, das Ge­setz ge­he auf die Be­dürf­nis­se der Land­wirt­schaft ein, oh­ne die Um­welt zu ver­nach­läs­si­gen. Jo­sef Wie­der­kehr (CVP) be­ton­te die Vor­tei­le für das Ge­wer­be.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.