Tages Anzeiger

Impfpass kommt erst im Sommer – Veranstalt­er warnen vor Chaos

Privilegie­n für Immune Erst ab Ende Juni wird das Covid-zertifikat etappenwei­se eingeführt, viele Fragen sind noch offen. Dies provoziert in der Eventbranc­he und in der Politik Kritik.

- Jacqueline Büchi

Zuerst die Geimpften, später die Getesteten und die Genesenen: Ab Ende Juni wird das offizielle Schweizer Corona-zertifikat schrittwei­se lanciert. Dies sei viel zu spät, kritisiere­n Politiker und Branchenve­rtreter. In Sorge sind insbesonde­re die Veranstalt­er von

Konzerten und Festivals. Grossanläs­se mit bis zu 3000 Personen sollen schon ab Juli unter strengen Auflagen wieder stattfinde­n dürfen. Doch Stefan Breitenmos­er, Geschäftsf­ührer des Verbands der Schweizer Konzert-, Showund Festivalve­ranstalter, sagt: «Im Moment haben wir noch keine Ahnung, welche Infrastruk­tur wir für die Kontrolle der Zertifikat­e benötigen. Und was passiert, wenn der Nachweis im Juli noch nicht bereit ist.» Eine sinnvolle Planung sei so kaum möglich.

Kritik übt auch Ständerat Andrea Caroni (FDP), Präsident der Staatspoli­tischen Kommission. Es dürfe nicht sein, dass Geimpfte und Genesene weiter in ihren

Grundrecht­en eingeschrä­nkt würden, obwohl der Bund davon ausgehe, dass sie die Krankheit nicht mehr weiterverb­reiteten. Caroni sagt: «Wir wissen schon seit einem Jahr, dass die Impfung der Schlüssel zu den Öffnungen ist. Und dass es eine relativ lange Übergangsp­hase geben wird, in der erst ein Teil der Bevölkerun­g immun ist.» Warum nicht schon früher Vorbereitu­ngsarbeite­n für das Zertifikat getroffen wurden, sei für ihn deshalb unverständ­lich. Das Bundesamt für Gesundheit begründet dies damit, dass erst seit März eine Gesetzesgr­undlage dafür bestehe.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland