Ge­sund­heit mit Spass ver­bin­den

Drei Schul­klas­sen aus Wei­ach pro­bier­ten die «Ac­tion-Hal­le» in Win­ter­thur aus.

Zürcher Unterländer - - Vorderseite - Ste­fan Bill

Die «Ac­tion-Hal­le», die auf zwei Eta­gen vom Skate­park über Pump­t­rack, Fit­ness­ge­rä­te, Kun­st­ra­sen und Parkour-Be­reich bis hin zum Tram­po­lin­park al­les bie­tet, was Sport­ler­her­zen hö­her­schla­gen lässt, ver­fehlt die ge­wünsch­te Wir­kung nicht. Die Kin­der sind be­reits Feu­er und Flam­me und freu­en sich sicht­lich auf den sport­li­chen Vor­mit­tag. Ei­ne Schul­klas­se aus Wei­ach und zwei aus Win­ter­thur sind zu Be­such. Ei­ne Um­fra­ge zu Beginn zeigt, dass sich der Park bei den jun­gen Gäs­ten be­reits ei­ner ho­hen Be­kannt­heit er­freut. Denn vie­le der Schü­ler wa­ren be­reits ein­mal in ih­rer Frei­zeit hier.

Drei Sport­ar­ten zur Wahl

Nach ei­ner kur­zen Be­grüs­sung, wäh­rend de­ren die Kin­der und Ju­gend­li­chen auch ei­ne Fla­sche Was­ser er­hal­ten und zu­gleich auf die Wich­tig­keit des Re­cy­clings auf­merk­sam ge­macht wer­den, stel­len sich die Lei­ter des Work­shops vor. Sie ar­bei­ten für das Pro­gramm Go­ril­la der Schtif­ti Foun­da­ti­on, das be­reits seit acht Jah­ren Work­shops an Schu­len an­bie­tet. Im Zen­trum ste­hen da­bei Be­we­gung, ge­sun­de Er­näh­rung so­wie nach­hal­ti­ger Kon­sum.

Nun ha­ben die Schü­ler die Qu­al der Wahl. Sie müs­sen sich für ei­nen der Pro­fis und da­mit auch zwi­schen den Sport­ar­ten Ska­ten, Ca­poei­ra, Free­style-Foot­ball und Break­dance ent­schei­den. Die Ent­schei­dung fällt den meis­ten je­doch leicht, und schnell ver­tei­len sich die zwei Se­kun­dar­schul­klas­sen so­wie die 5. Pri­mar­klas­se aus Wei­ach auf dem rund 6000 Qua­drat­me­ter gros­sen Are­al. Doch nicht al­le tun sich mit der Wahl so leicht. «Es ist ein biss­chen scha­de», so ein Schü­ler aus der Pri­mar­klas­se, «dass man sich für ei­ne Sport­art ent­schei­den muss und man nicht al­les aus­pro­bie­ren kann.»

Zu Beginn wer­den erst ein­mal die Ba­sics ge­zeigt. Et­wa wie man rich­tig auf ein Roll­brett steht oder was die Grund­schrit­te in der Ca­poei­ra sind. Ei­ni­ge ma­chen das zum ers­ten Mal. Doch es scheint den Kin­dern Spass zu ma­chen. Nach an­fäng­li­cher Scheu, sei es aus Angst vor Stür­zen vom Skate­board oder aus Scham, sich vor den Mit­schü­lern beim Break­dan­cen zu bla­mie­ren, tau­en die Kin­der nach ei­ner St­un­de lang­sam auf. Sie trau­en sich mehr zu, die Be­we­gun­gen se­hen na­tür­li­cher, manch­mal schon ge­übt aus.

Pünkt­lich um zehn Uhr gibt es ei­ne Pau­se. Die Schü­ler wer­den mit ei­nem reich­hal­ti­gen Mües­liBuf­fet für ih­ren ers­ten Ein­satz be­lohnt. Von Früch­ten über di­ver­se Ar­ten von Ce­rea­li­en bis hin zu ver­schie­de­nen Sor­ten Milch und Jo­ghurt bie­tet das Buf­fet al­les. Doch be­vor sich die jun­gen Sport­ler be­die­nen, er­zählt ih­nen Jo­jo Lin­der, Lei­ter des Work­shops, noch ei­ni­ges über Er­näh­rung. Er er­klärt den Kin­dern, war­um es wich­tig ist, Vit­ami­ne zu sich zu neh­men, und was der Un­ter­schied zwi­schen tie­ri­schen und pflanz­li­chen Fet­ten ist.

Mehr ler­nen als im Un­ter­richt

Alex­an­der Claus, Leh­rer der Se­kun­dar­schu­le St. Ge­or­gi­en in Win­ter­thur, ist zu­frie­den: «Ver­mut­lich ler­nen die Kin­der hier mehr über Ge­sund­heit als in vier Lek­tio­nen Schul­un­ter­richt.»

Nach der Pau­se geht es ge­stärkt in die zwei­te Hälf­te des Vor­mit­tags, in der nun an­ge­wen­det wird, was zu­vor ge­lernt wurde. Die Kin­der, die an­fangs noch un­si­cher auf den Skate­boards ei­ni­ge Me­ter fuh­ren, ge­trau­en sich jetzt so­gar auf die ho­hen Ram­pen. Auch Lin­der be­merkt den Fort­schritt: «Ihr könnt je­den Tag ei­nen sol­chen Fort­schritt ma­chen, wenn ihr ge­nü­gend ehr­gei­zig seid!», er­mun­tert er die Schü­ler zum Ab­schluss.

Fo­to: Edu­ard Melt­zer

In der «Ac­tion-Hal­le» in Win­ter­thur wer­den seit acht Jah­ren sport­li­che Work­shops für Schu­len an­ge­bo­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.