Mehr Platz für grosse Post­au­tos

Am Sams­tag öff­ne­te in Win­kel der neue Er­wei­te­rungs­bau sei­ne Ga­ra­gen­to­re.

Zürcher Unterländer - - Vorderseite - Ste­phan Mark Stir­ni­mann

Da­ni­el Rich­ter, Lei­ter Post­au­to­Be­triebs­zo­ne Zü­rich Nord, brach­te es vor rund 20 ge­la­de­nen Gäs­ten auf den Punkt. «In den letz­ten drei Jah­ren herrsch­ten tie­fe Tem­pe­ra­tu­ren», sag­te er. Er mein­te da­mit nicht nur, dass die bis zu 18 Me­ter lan­gen Ge­lenk­bus­se zum Teil mit ih­rem En­de aus der Ga­ra­ge in Win­kel her­vor­ge­schaut hät­ten und so­mit die Ar­beits­be­din­gun­gen durch den Luft­zug nicht ide­al ge­we­sen sei­en, son­dern auch das re­la­tiv lan­ge War­ten auf den Er­wei­te­rungs­bau. Nach vier Jah­ren Vor­be­rei­tungs­und ei­nem Jahr Bau­zeit konn­te nun der Er­wei­te­rungs­bau der Ga­ra­ge ein­ge­weiht wer­den.

Auch am be­ste­hen­den Bau wur­de eif­rig ge­ar­bei­tet, ver­bes­sert und mo­der­ni­siert. So sorgt nun ei­ne Wär­me­pum­pe im aus­ge­bau­ten Kel­ler des En­de der 1960er-Jah­re ent­stan­de­nen Ge­bäu­des für an­ge­neh­me Tem­pe­ra­tu­ren. Und zwar in den meis­ten Rä­um­lich­kei­ten, die neue Ga­ra­ge aus­ge­nom­men. «Hier hof­fen wir, dass die von der Abend­tour zu­rück­ge­brach­ten Bus­se noch et­was Wär­me ab­ge­ben», mein­te Rich­ter schmun­zelnd.

Auf dem Dach des Er­wei­te­rungs­baus steht zu­dem ei­ne Fo­to­vol­ta­ik­an­la­ge, die pro Jahr bis zu 100000 kWh Strom pro­du­zie­ren soll. «Da­mit könn­ten wir in Zu­kunft Elek­tro­bus­se be­trei­ben be­zie­hungs­wei­se auf­la­den», er­klär­te Rich­ter den Ver­tre­tern von Po­li­tik und Wirt­schaft.

Aus stra­te­gi­scher Sicht ein sehr gu­ter Ort

Der so­ge­nann­te Re­gie­stütz­punkt Win­kel der Post­au­to-Be­trie­be sei für den zu­neh­men­den Ver­kehr im boo­men­den Zürcher Un­ter­land von gros­ser Be­deu­tung, er­läu­ter­te Rich­ter beim Rund­gang durch die Ge­bäu­de. Un­ter an­de­rem sind hier die Fahr­zeu­ge der Li­ni­en 530/531 Bülach–Flug­ha­fen ab­ge­stellt. Die­se Li­ni­en hät­ten in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ein über­durch­schnitt­li­ches Wachs­tum von über fünf Pro­zent pro Jahr ver­zeich­net.

Der auf ei­nem von der Ge­mein­de Win­kel er­wor­be­nen Grund­stück von 1700 Qua­drat­me­tern Flä­che er­stell­te Er­wei­te­rungs­bau hat nun Platz für sechs bis acht Ge­lenk­bus­se der Mar­ke MAN. Phil­ipp Güg­ler, der im Haupt­sitz der MAN Truck & Bus Schweiz AG in Otel­fin­gen für den Ver­kauf zu­stän­dig ist, sagt: «Nun ha­ben die MAN-Bus­se ih­ren ge­büh­ren­den Platz in die­ser Ga­ra­ge ge­fun­den.» Am glei­chen Ort be­fin­det sich üb­ri­gens die Mo­trag Bus AG. Weil die mo­der­nen Neu­fahr­zeu­ge im Rah­men der drei­jäh­ri­gen Ser­vice­ga­ran­tie haupt­säch­lich in Otel­fin­gen ge­war­tet wer­den, ka­men die zwei jun­gen Mo­trag-Bus-AGMecha­ni­ker San­dro Schmid­li und Pas­cal Mo­ser auf ei­ne neue Idee. In der Ga­ra­ge de­mons­trier­ten sie am Nach­mit­tag, wie man mit mo­derns­ter Fo­lie­rungs­tech­nik ein Fahr­zeug op­tisch auf­wer­ten kann.

Fo­to: Si­byl­le Mei­er

Tag des of­fe­nen Post­au­to-Ga­ra­ge­tors in Win­kel mit Lehr­ling Pleu­rat Aj­ri­zi, Lei­ter Be­triebs­zo­ne Zü­rich Nord Da­ni­el Rich­ter und Mit­ar­bei­te­rin Jac­que­line Betschart (von links).

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.