He­xe lan­det mit Ge­schen­ken in Nü­rens­dorf

Das Co­mi­ta­to Ge­ni­to­ri Scuo­le Bas­sers­dorf, die Ver­ei­ni­gung der ita­lie­nisch­spra­chi­gen El­tern, hat der Weih­nachts­he­xe La Be­fa­na am Sams­tag­abend Lan­de­er­laub­nis in der Nü­rens­dor­fer Mehr­zweck­hal­le er­teilt.

Zürcher Unterländer - - Region - Bea­trix Bäch­told

Ge­bückt, in Lum­pen ge­hüllt und mit ei­nem Rei­sig­be­sen in der Hand, steht La Be­fa­na plötz­lich in der Mehr­zweck­hal­le Nü­rens­dorf. Ge­spens­ti­sche Stil­le, als die­ser un­heim­li­che Gast sich dann sei­nen Weg durch die Rei­hen bahnt. Wer den Mumm hat, kann jetzt ei­nen Blick in ihr Ge­sicht wer­fen. Ma­ger ist es. Lis­ti­ge Äug­lein sit­zen in dunk­len Höh­len. Ih­re Na­se ist si­cher so lang wie ei­ne Hand, krumm wie ei­ne Ba­na­ne und dünn wie ei­ne Boh­nen­scho­te. Auch Gi­u­lia Mon­te­leo­ne er­schau­dert, als La Be­fa­na an ihr vor­bei­läuft. Die Zehn­jäh­ri­ge aus Klo­ten schmiegt sich an ih­re Mut­ter Vi­via­na. «Ma­ma, ich ha­be ge­nau ge­se­hen, dass sie ei­ne War­ze auf der Na­se hat», flüs­tert das Mäd­chen. Ih­re Ver­mu­tung, La Be­fa­na ha­be so­gar vier Au­gen, hat sich hin­ge­gen nicht be­stä­tigt.

Ein ur­al­ter Brauch

La Be­fa­na ge­hört zu Ita­li­en wie die Piz­za. Je­des Kind kennt die gut­mü­ti­ge He­xe, die in der Nacht zum Drei­kö­nigs­tag mit ih­rem Be­sen von Haus zu Haus fliegt. Ihr Name stammt von Epi pha­ni­as, auf Ita­lie­nisch Epi­fa­nia. So heisst das Fest der Erscheinung der Hei­li­gen Drei Kö­ni­ge Kas­par, Mel­chi­or und Baltha­sar. Der Sa­ge zu­fol­ge er­fuhr La Be­fa­na von den Hir­ten von der Ge­burt des Christ­kinds. Man müs­se nur dem Stern fol­gen, um zum Neu­ge­bo­re­nen zu ge­lan­gen, emp­fah­len sie ihr. Da sie aber ge­ra­de an ih­rem Web­stuhl sass und den Stoff zu­erst fer­tig­ma­chen woll­te, ver­schob sie ih­ren Ab­flug. Als sie dann end­lich mit ih­ren Ge­schen­ken auf dem Be­sen sass, er­losch der Stern.

Seit­dem irrt die Gu­te mit ih­ren Ga­ben, die sie ei­gent­lich dem Christ­kind brin­gen woll­te, um­her. In ih­rer Not huscht sie ein­fach durch die Ka­mi­ne der Häu­ser und ver­teilt ih­re Mit­bring­sel an al­le lie­ben Kin­der. Die­se stel­len Schu­he be­reit, da­mit La Be­fa­na ih­re Süs­sig­keit dort de­po­nie­ren kann. Die un­ar­ti­gen Kids be­schert La Be­fa­na mit Koh­le. Doch zu­rück in die Hal­le.

Ge­fei­er­ter Star­gast

Mitt­ler­wei­le ha­ben sich dort an die 100 Kin­der der He­xe an­ge­schlos­sen, die Ke­cken auf Tuch­füh­lung, die Scheu­en mit Si­cher­heits­ab­stand. Auf der Büh­ne an­ge­langt, sieht man dann rund 15 Mi­nu­ten nichts mehr vom Eh­ren­gast. Die ge­bück­te Da­me ver­schwin­det ein­fach in der Schar. Zu ih­rem Glück as­sis­tiert Gio­van­ni Di Quat­tro, Prä­si­dent des or­ga­ni­sie­ren­den Co­mi­ta­to, La Be­fa­na beim Ver­tei­len der Ge­schen­ke. Die Kin­der un­ter fünf Jah­ren be­kom­men ein Plüsch­tier, die Pri­mar­schü­ler et­was Nütz­li­ches für die Schu­le. Und bald taucht auch Gi­u­lia wie­der bei ih­rer Fa­mi­lie auf, mit ei­nem blau­en Mäpp­chen un­ter dem Arm. Sie öff­net es und be­trach­tet es, um­ringt von ih­rer Fa­mi­lie, von al­len Sei­ten. «Bel­lis­si­ma. Mei­ne Schwes­ter Ame­lia wird stau­nen, wenn ich es ihr zei­ge», sagt Gi­u­lia und er­klärt dann, dass Ame­lia mit Ma­gen-Dar­mG­rip­pe im Bett liegt und nur zu ger­ne auch ge­kom­men wä­re.

Erst weit nach Mit­ter­nacht ver­las­sen die rund 300 Gäs­te den Saal, und die Or­ga­ni­sa­to­ren zie­hen zu­frie­den Bi­lanz. 80 Por­tio­nen Pen­ne-Teig­wa­ren wur­den an die­sem 42. La-Be­fa­na-An­lass der Ver­eins­ge­schich­te ver­zehrt, und auch sonst ging al­les rei­bungs­los über die Büh­ne. Die Ge­s­angs­dar­bie­tun­gen des Grup­po Ar­co­ba­le­no ern­te­ten «Ap­plau­so»; die Ka­ra­te­kämp­fer von Kais­ho Ka­ra­te Bas­sers­dorf be­ein­druck­ten vor al­lem die Jungs, und die Ant Music Band ani­mier­te die Kin­der zum Tan­zen.

He­xe kommt auch 2020

Be­reits jetzt steht fest: Das Co­mi­ta­to, be­ste­hend aus Sa­ra Mai­nol­fi, Lin­da Mo­gi­ca­to, Mi­le­na Gi­ar­di­na, Clau­dia Ca­gno­ni und Gio­van­ni Di Quat­tro, un­ter­stützt vom Ver­ein Töf­fair Nü­rens­dorf, wird auch im kom­men­den Jahr La Be­fa­na wie­der ein­flie­gen las­sen. Prä­si­dent Di Quat­tro klopft sich auf die Brust, als er sagt: « La Be­fa­na muss wei­ter­le­ben. Ich ha­be als Kind Freu­de dar­an ge­habt und will die­se Freu­de wei­ter­ge­ben. Zu­dem mo­ti­viert mich die Lie­be zur Tra­di­ti­on und zum Va­ter­land.»

Fo­to: Si­byl­le Mei­er

Die He­xe La Be­fa­na ver­teilt den Kin­dern in der Mehr­zweck­hal­le von Nü­rens­dorf Ge­schen­ke.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.