Nur we­ni­ge Stars in der Film­me­tro­po­le

Zürichsee-Zeitung (Horgen) - - Auto - Tho­mas Gei­ger

L.A. AU­TO SHOW Die vor 111 Jah­ren ge­grün­de­te Au­to­mes­se in Los An­ge­les ge­hört in­zwi­schen zu den wich­tigs­ten Aus­stel­lun­gen in der Bran­che. In die­sem Jahr sind nur we­ni­ge wich­ti­ge Neu­hei­ten vor Ort, da­für um­so span­nen­de­re Aus­bli­cke auf die Zu­kunft.

Die Au­to­bran­che er­fin­det sich der­zeit neu. Deut­lich zu se­hen ist das auch an der Los An­ge­les Au­to Show, die noch bis zum 9. De­zem­ber statt­fin­det. Nach­dem die gros­sen Her­stel­ler noch vor acht Wo­chen auf dem Pa­ri­ser Sa­lon die Tris­tesse ge­pflegt und Tr­üb­sal ge­bla­sen ha­ben, ge­ben sie sich in Hol­ly­wood wie­der op­ti­mis­tisch und vor al­lem zu­kunfts­fest. Denn die Stars der Mes­se sind vor­wie­gend Stu­di­en, die bei De­sign und Tech­nik ei­nen rie­si­gen Sprung ma­chen und trotz­dem bald in Se­rie ge­hen. Die gros­sen Pre­mie­ren bei den Se­ri­en­mo­del­len sind al­ler­dings rar.

Der un­ge­krön­te Schön­heits­kö­nig ist da­bei der Au­di E-Tron GT Con­cept. Nach­dem das ers­te Elek­tro­au­to der In­gol­städ­ter ein eben­so be­lie­bi­ger wie be­hä­bi­ger SUV ge­wor­den ist, lockt das neue Mo­dell mit den ver­füh­re­ri­schen Pro­por­tio­nen ei­nes Gran Tu­ris­mo – es soll En­de 2020 auf die Stras­se kom­men. Und als wä­ren die fas­zi­nie­ren­den For­men nicht schon in­ter­es­sant ge­nug, lockt es mit nicht min­der spek­ta­ku­lä­ren Fahr­leis­tun­gen: An­ge­trie­ben von zwei E-Mo­to­ren mit zu­sam­men 590 PS und mit über 90 Ki­lo­watt­stun­den Ak­ku­power schafft es den Spurt von 0 auf 100 km/h in 3,5 Se­kun­den, ei­nen Top­speed von 240 km/h und ei­ne ma­xi­ma­le Reich­wei­te von über 400 Ki­lo­me­tern.

Wäh­rend der E-Tron GT nur ei­ne Ni­sche be­dient und des­halb auch von Au­di Sport ver­ant­wor­tet wird, ste­hen in Los An­ge­les noch an­de­re Show­cars mit mehr Brei­ten­wir­kung. BMW zeigt mit der Stu­die iNext, wie ein elek­tri­scher und au­to­no­mer Ge­län­de­wa­gen für die Lu­xus­klas­se in Zu­kunft da­her­kom­men könn­te und lässt so den brand­neu­en X7 ne­ben­dran schon zur Pre­mie­re alt aus­se­hen. Und das Start-upUn­ter­neh­men Ri­vi­an aus Mi­chi­gan macht sich mit dem R1T dar­an, das gröss­te und tra­di­tio­nells­te Seg­ment des US-Mark­tes um­zu­krem­peln – mit ei­nem rein elek­trisch an­ge­trie­be­nen Pick­up-Truck im For­mat des meist­ver­kauf­ten Au­tos der USA, des Ford F-150, mit über 600 Ki­lo­me­tern Reich­wei­te und dem Ver­spre­chen, bis 2020 tat­säch­lich in Se­rie zu ge­hen.

Et­was ab­seits schon fast steht da ein Au­to, das sonst für ge­wöhn­lich der Star je­der Show ist: der Por­sche 911. Er geht in Los An­ge­les in die ach­te Ge­ne­ra­ti­on und kommt bei uns im Früh­jahr in den Han­del. Doch an­ders als die se­ri­en­rei­fen Stu­di­en zeugt er nicht vom Auf­bruch in ei­ne neue Zeit, son­dern ver­sucht es noch ein­mal mit Evo­lu­ti­on statt Re­vo­lu­ti­on. Das gilt fürs De­sign ge­nau wie für die Tech­nik: Denn sehr zur Freu­de der Por­sche-Pu­ris­ten und sehr zur Sor­ge de­rer, die ein we­nig wei­ter nach vor­ne bli­cken, bleibt es bei den be­kann­ten und nur im De­tail op­ti­mier­ten Bo­xer­mo­to­ren mit zu­nächst 450 PS im Car­re­ra S. Da­bei ist der Plug-in-Hy­brid schon vor­be­rei­tet und hät­te dem Au­to zu­min­dest für die Mes­se gut zu Ge­sicht ge­stan­den.

Doch al­lein schon mit der Aus­sicht auf ei­nen Steck­do­sen­an­schluss wirkt der Por­sche un­ter den kon­ven­tio­nel­len Neu­hei­ten noch am pro­gres­sivs­ten. Mer­ce­des bei­spiels­wei­se hat beim Face­lift für den AMG GT nur ein paar neue Bild­schir­me und Dis­play­tas­ten im In­nen­raum, neue Schein­wer­fer so­wie das nach­ge­schärf­te Son­der­mo­dell GT R Pro zu bie­ten, hat aber vier Jah­re nach dem Start die Fin­ger von den Mo­to­ren ge­las­sen. Der mons­trö­se Jeep Gla­dia­tor, ei­ne um 80 Zen­ti­me­ter ver­län­ger­te Pick-up-Va­ri­an­te des Wrang­ler, ist eher ein Ein­ge­ständ­nis ver­schla­fe­ner Pro­dukt­pla­nung als ei­ne In­no­va­ti­on. Da macht der neue Kia Soul als coo­le Kis­te aus Ko­rea deut­lich mehr her – erst recht mit der Zu­sa­ge, dass er nach Eu­ro­pa nur noch als Elek­tro­au­to kommt.

Die bei­den mit Ab­stand un­ge­wöhn­lichs­ten Ant­wor­ten auf die ak­tu­el­len Fra­gen der PS-Bran­che sieht man al­ler­dings bei Maz­da und bei Vol­vo. Die Ja­pa­ner schwim­men ge­gen den Strom, wol­len vor­erst noch nichts wis­sen von Elek­tro­an­trieb und au­to­no­mem Fah­ren und setz­ten beim neu­en Maz­da 3 ne­ben ei­nem re­vo­lu­tio­nä­ren Ben­zi­ner mit der Kom­pres­si­ons­zün­dung des Die­sels bei Schräg- und Stu­fen­heck vor al­lem auf die viel­leicht ver­füh­re­rischs­ten For­men in die­sem Seg­ment. Und die Schwe­den eman­zi­pie­ren sich gleich ganz vom Blech: Zum al­ler­ers­ten Mal auf ei­ner Au­to­mes­se ha­ben sie ei­nen Stand, auf dem nicht ein ein­zi­ges Au­to zu se­hen ist.

Fo­tos: Da­ve Schnei­der

Un­ge­krön­ter Schön­heits­kö­nig der Mes­se: Der Au­di E-Tron GT ist zwar noch ei­ne Stu­die, dürf­te aber in sehr ähn­li­cher Form En­de 2020 auf den Markt kom­men.

Für Eu­ro­pa künf­tig nur noch elek­trisch: Der neue Kia Soul mit ge­wag­ter Heck­an­sicht.

BMW iNext Con­cept: So se­hen die Bay­ern ei­nen künf­ti­gen SUV mit E-An­trieb.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.