First Re­spon­der Küs­nacht-Zumikon mit 300 Ein­sät­zen

Zürichsee-Zeitung (Meilen) - - Dorfleben - Feu­er­wehr Küs­nacht und Zumikon

Die First-Re­spon­der-Grup­pe der Feu­er­wehr Küs­nacht und Zumikon hat seit ih­rer Grün­dung im Jahr 2006 300 Ein­sät­ze be­wäl­tigt. Die First Re­spon­der rü­cken zu me­di­zi­ni­schen Not­fäl­len aus, um die Hilfs­frist zu ver­kür­zen, bis ein Ret­tungs­wa­gen oder ein Not­arzt von Schutz & Ret­tung am Ein­satz­ort ein­trifft. Tei­le des Firs­tRe­spon­der-Sys­tems sind auch die Ge­mein­de­po­li­zei und die Kom­mu­nal­po­li­zei­en von Küs­nacht und Zumikon. «Die First Re­spon­der ha­ben sich be­währt», sagt Nik Fritsch, ver­ant­wort­lich für die Aus­bil­dung und Or­ga­ni­sa­ti­on des First-Re­spon­der-Teams. «Je­des Jahr rü­cken wir zu 20 bis 40 Ein­sät­zen aus.»

Ge­grün­det wur­de die Firs­tRe­spon­der-Grup­pe im Som­mer 2006. Es sind Frau­en und Män­ner, die An­ge­hö­ri­ge der Feu­er­wehr sind, hin­zu kom­men ei­ni­ge Mit­glie­der der Kom­mu­nal­po­li­zei­en Küs­nacht und Zumikon. Ob wäh­rend der Ar­beits­zeit oder in der Frei­zeit: Ge­ru­fen wer­den sie rund um die Uhr über den Not­ruf 144 bei me­di­zi­ni­schen Not­fäl­len, wie zum Bei­spiel Herz­kreis­lauf­still­stand, Be­wusst­lo­sig­keit oder Atem­not. Re­gel­mäs­si­ges Trai­ning

Die First Re­spon­der wer­den gleich­zei­tig mit Ret­tungs­wa­gen und Not­arzt von der Ein­satz­leit­zen­tra­le von Schutz & Ret­tung alar­miert. Da die Hel­fer aus Küs­nacht und Zumikon in der Re­gel schnel­ler vor Ort sind, kön­nen sie die Zeit­span­ne der Hilfs­frist oft ent­schei­dend ver­kür­zen und mit der Erst­be­hand­lung be­gin­nen, be­vor der Ret­tungs­wa­gen ein­trifft. Das ist be­son­ders bei ei­nem plötz­li­chen Herz­still­stand sehr wich­tig, da ei­ne recht­zei­ti­ge Früh­de­fi­bril­la­ti­on die Über­le­bens­chan­ce ei­nes Pa­ti­en­ten ent­schei­dend er­hö­hen kann.

Aus­ge­rüs­tet sind die First Re­spon­der je­weils mit ei­nem Fahr­zeug der Feu­er­wehr, das ne­ben ei­ner Feu­er­wehr-Gr­und­aus­rüs­tung ei­nen me­di­zi­ni­schen Ein­satz­ruck­sack in­klu­si­ve De­fi­bril­la­tor ent­hält. Mit re­gel­mäs­si­gen Übun­gen trai­nie­ren die First Re­spon­der ih­re Ar­beit. Sie ha­ben zu­dem ein Prak­ti­kum im Ret­tungs­dienst in Zü­rich ab­sol­viert.

Fo­to: PD

Bei Not­fäl­len rückt sie aus: Die First-Re­spon­der-Grup­pe der Feu­er­wehr Küs­nacht und Zumikon.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.