«Ist ja auch egal jetzt», sagt Fink

Zürichsee-Zeitung (Meilen) - - Sport - Ste­phen Odey und Adri­an Win­ter wol­len die ers­ten Gra­tu­lan­ten sein.

Ir­gend­wann hat er dann doch ge­nug. «Ist ja auch egal jetzt», mur­melt Thors­ten Fink. Ge­nug vom Der­by, ge­nug von der Nie­der­la­ge ge­gen den FC Zü­rich. Nach vor­ne schau­en wol­le er nun, zum Heim­spiel ge­gen den FC Luzern von mor­gen Sonn­tag. So rich­tig leicht fällt das dem GC- Trai­ner nicht an der Me­di­en­kon­fe­renz zwei Ta­ge vor der Par­tie. «Wir wa­ren nicht schlech­ter als Zü­rich», sagt er und: «Ei­ni­ge wa­ren zu we­nig geil, das Spiel zu ge­win­nen.»

Nun kommt Luzern in den Let­zi­grund, mit ei­nem Sieg kön­nen die Gras­shop­pers an den Zen­tral­schwei­zern vor­bei­zie­hen. Fink ist gu­ter Din­ge. Er sagt, er ha­be Ak­teu­re, die den nach wie vor ver­letz­ten Spiel­ma­cher Ra­pha­el Holz­hau­ser («Wie wich­tig er ist, sieht man, wenn er fehlt») er­set­zen könn­ten. Ro­bin Kam­ber bei­spiels­wei­se und – wenn es ein biss­chen of­fen­si­ver sein soll – Pe­tar Pu­sic oder Gjel­brim Tai­pi.

Rück­kehr des Is­län­ders

Und da ist auch noch Rück­keh­rer Ru­nar Mar Si­gur­jons­son. Der Is­län­der trai­niert nach fünf­wö­chi­ger Ver­let­zungs­pau­se wie­der mit dem Team. Ver­let­zungs- frei sei er, so Fink, « viel­leicht hilft er uns in den letz­ten zwan­zig Mi­nu­ten». Auf der lin­ken Ab­wehr­sei­te fehlt si­cher Sou­ley­man Do­um­bia, er hat ei­ne Gel­be Kar­te zu viel kas­siert und muss draus­sen blei­ben. Fink hat für den Ivo­rer, so sagt er es selbst, zwei Op­tio­nen: Bu­jar Li­ka oder al­les um­stel­len. Das dürf­te be­deu­ten: Er wird sich wohl für Li­ka ent­schei­den.

Fo­to: Keystone

Khe­li­fi (vor­ne) hat ge­trof­fen,

hofft auf Fo­to: Keystone

GC­Trai­ner Thors­ten Fink

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.