Neu von Phonak: Die Hör­ge­rä­te­tech­nik oh­ne Wenn und Aber

Zürichsee-Zeitung (Meilen) - - Anzeigen -

Der In­no­va­ti­ons­lea­der Phonak hat ei­ne neue Ge­ne­ra­ti­on von Hör­ge­rä­ten ent­wi­ckelt, die so gut wie al­le Kun­den­wün­sche be­frie­digt. Die Ge­rä­te sind un­auf­fäl­lig, an­ge­nehm zu tra­gen, ha­ben auf Wunsch auf­lad­ba­re Ak­kus statt Bat­te­ri­en und ver­bin­den sich ganz ein­fach und draht­los mit Fern­se­her, Te­le­fon oder Com­pu­ter.

Ge­ra­de mal zwei Jah­re ist es her, da hat Phonak, zeit­gleich mit Sie­mens, das ers­te Hör­ge­rät mit zeit­ge­mäs­sem Li­thi­um-Io­nen-Ak­ku auf den Markt ge­bracht. «Bis heu­te ha­be ich vie­le die­ser Ge­rä­te ver­kauft, oh­ne jeg­li­che Pro­ble­me mit dem Ak­ku. Und mei­ne Kun­den schät­zen es sehr, dass sie kei­ne Bat­te­ri­en mehr wech­seln müs­sen», sagt der Hör­ge­rä­teakus­ti­ker Alex­an­der von Ka­me­ke, der seit sechs Jah­ren in Hom­brech­ti­kon sein ei­ge­nes Hör­ge­rä­teFach­ge­schäft be­treibt.

Vor ei­nem Jahr lan­cier­te Phonak dann die von Ana­lys­ten der Bran­che schon län­ger ge­for­der­te Tech­nik, mit der sich Phonak-Hör­ge­rä­te di­rekt und un­kom­pli­ziert mit dem Smart­pho­ne ver­bin­den las­sen. «Ge­rä­te an­de­rer Her­stel­ler konn­ten das be­reits, al­ler­dings aus­schliess­lich mit dem iPho­ne », weiss Alex­an­der von Ka­me­ke, der selbst über zehn Jah­re bei Phonak ge­ar­bei­tet hat. «Phonak ist der ers­te Her­stel­ler, bei dem die Blue­tooth ® -Ver­bin­dung di­rekt zum Hör­ge­rät auch bei An­dro­id-Smart­pho­nes mög­lich ist. Über ei­nen klei­nen Sen­der, den man an den Fern­se­her an­schliesst, kann zu­dem der Fern­seh­ton auf die Hör­ge­rä­te über­tra­gen wer­den. Al­ler­dings braucht die­se Funk­über­tra­gung re­la­tiv viel Strom, der bis­her von der Hör­ge­rä­te­bat­te­rie ge­lie­fert wur­de.» Nun hat Phonak die­se bei­den Funk­tio­nen in ei­nem Ge­rät ver­eint, dem Au­déo Mar­vel, ei­nem klei­nen «Hin­ter-de­mOhr-Ge­rät» mit aus­ge­la­ger­tem Hö­rer, ei­ner Bau­form, die sich seit Jah­ren be­währt hat. Der ein­ge­bau­te Ak­ku wird dann je­den Abend in ei­ner klei­nen La­de­sta­ti­on ge­la­den und hält bis zu 30 St­un­den. Über ei­ne Funk­ver­bin­dung kann Spra­che oder Mu­sik von prak­tisch je­dem Au­dio­ge­rät an die Hör­ge­rä­te über­tra­gen wer­den, die da­mit zum draht­lo­sen Kopf­hö­rer wer­den. Das neue Phonak Au­déo Mar­vel gibt es in drei Tech­no­lo­gie­stu­fen. Der Un­ter­schied be­steht dar­in, wie na­tür­lich der Klang ist, wie gut sich die Ge­rä­te sel­ber auf un­ter­schied­li­che Hör­si­tua­tio­nen ein­stel­len und wie stark Lärm ab­ge­senkt wer­den kann. Der Preis rich­tet sich nach der ge­wünsch­ten Stu­fe und liegt zwi­schen CHF 1900.– und CHF 3200.– pro Ge­rät. «Da­zu kom­men die Kos­ten für die An­pas­sung, wel­che bei mir nach Auf­wand und nicht über ei­ne Pau­scha­le be­rech­net wer­den, was in der Re­gel deut­lich güns­ti­ger ist. Wer sich bis zum 20. De­zem­ber 2018 bei mir mel­det, pro­fi­tiert noch von ei­nem Ein­füh­rungs­ra­batt von 10% auf das neue Au­déo Mar­vel. Ei­ne gu­te Ge­le­gen­heit al­so da­für zu sor­gen, Ih­re Lie­ben un­ter dem Weih­nachts­baum durch das Tra­gen ei­nes Hör­sys­tems wie­der bes­ser zu ver­ste­hen.» Und noch et­was ist neu beim Hör­spe­zia­lis­ten in Hom­brech­ti­kon: Er bie­tet ei­nen Aus­bil­dungs­platz zum/ zur Hör­sys­te­makus­ti­ker/in EFZ an. «Ich ha­be in­zwi­schen den Eid­ge­nös­si­schen Fach­aus­weis zum Hör­ge­rä­teakus­ti­ker er­wor­ben und darf jetzt aus­bil­den. In­ter­es­sier­te kön­nen sich ger­ne bei mir mel­den», sagt Alex­an­der von Ka­me­ke. Öff­nungs­zei­ten: Der Hör­spe­zia­list von Ka­me­ke hat Mon­tag bis Don­ners­tag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr ge­öff­net. Auch am Frei­tag oder Sams­tag ist nach Ver­ein­ba­rung ein Ter­min mög­lich. Te­le­fon 055 244 41 10 E-Mail: in­[email protected]­er­spe­zia­list.ch

Au­déo Mar­vel von Phonak mit La­de­sta­ti­on

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.