Post­au­to macht rei­nen Tisch

Der Zürcher Ver­kehrs­ver­bund ver­teilt 14,7 Mil­lio­nen Fran­ken an Kan­ton und Ge­mein­den. Die Post­au­to AG zahlt damit nach ei­nem Fi­nanz­skan­dal zu hohe Sub­ven­tio­nen zu­rück.

Zürichsee-Zeitung (Meilen) - - Vorderseite - Con­ra­din Kn­a­ben­hans

Be­kannt wur­de der Skan­dal vor ei­nem Jahr, nun wird erst­mals Geld zu­rück­be­zahlt. Die Ge­mein­den im Kan­ton Zü­rich er­hal­ten in die­sen Ta­gen Rück­er­stat­tun­gen von der Schwei­ze­ri­schen Post. De­ren Toch­ter­un­ter­neh­men Post­au­to AG hat­te im sub­ven­tio­nier­ten Re­gio­nal­ver­kehr über meh­re­re Jah­re hin­weg Ge­win­ne rechts­wid­rig in an­de­re Ge­schäfts­be­rei­che um­ge­bucht. Der Kan­ton Zü­rich er­hält ins­ge­samt 14,7 Mil­lio­nen Fran­ken zu­rück. Die Hälf­te da­von bleibt beim Kan­ton, die an­de­re Hälf­te wird auf sämt­li­che Zürcher Ge­mein­den ver­teilt. Rund vier Mil­lio­nen Fran­ken er­hält da­bei die Stadt Zü­rich, an den Zü­rich­see flies­sen rund 775 000 Fran­ken zu­rück. Geld er­hal­ten auch je­ne Ge­mein­den, in de­nen gar kei­ne Post­au­tos fah­ren.

Jah­re­lang hat die Post­au­to AG von Bund und Kan­to­nen zu hohe Sub­ven­tio­nen für ih­re gel­ben Bus­se be­zo­gen. Schweiz­weit muss der Kon­zern des­halb rund 190 Mil­lio­nen Fran­ken an die öf­fent­li­che Hand zu­rück­zah­len. 14,7 Mil­lio­nen Fran­ken da­von ent­fal­len auf den Kan­ton Zü­rich.

Jetzt ist klar, wie viel die ein­zel­nen Zürcher Ge­mein­den vom Post­au­to-Geld er­hal­ten. Der Zürcher Ver­kehrs­ver­bund hat die Zah­len auf An­fra­ge of­fen­ge­legt.

Der Kan­ton kas­siert von den Rück­zah­lun­gen die Hälf­te. Am meis­ten Geld bei den Ge­mein­den fliesst an die Stadt Zü­rich: 4 Mil­lio­nen Fran­ken. Auf den ers­ten Blick mag dies er­stau­nen. Denn in der Stadt Zü­rich ver­keh­ren nur we­ni­ge Post­au­to-Li­ni­en. Dass die Stadt Zü­rich trotz­dem am meis­ten Geld er­hält, hängt mit dem Fi­nan­zie­rungs­mo­dell des Zürcher Ver­kehrs­ver­bunds zu­sam­men. Die Ge­mein­den zah­len nicht an ein­zel­ne Trans­port­un­ter­neh­men, son­dern de­cken ge­mein­sam mit dem Kan­ton je hälf­tig das De­fi­zit des ge­sam­ten Ver­kehrs­ver­bunds. Die Ge­mein­de­bei­trä­ge wer­den an­teils­mäs­sig nach An­ge­bot – sprich der Zahl der Ab­fahr- ten in ei­ner Ge­mein­de – und der ab­so­lu­ten Steu­er­kraft be­rech­net. Der An­teil der Ab­fahr­ten wird da­bei aber deut­lich hö­her ge­wich­tet.

775 000 Fran­ken am See

Die­se Be­rech­nungs­me­tho­de er­klärt so auch, war­um selbst Ge­mein­den Geld zu­rück­er­hal­ten, in de­nen nie ein Post­au­to un­ter­wegs ist. Mit ei­nem ge­wis­sen An­teil des Bei­trags an den ZVV ha­ben auch die­se Ge­mein­den – wie et­wa Küs­nacht oder Kilch­berg – durch den Fi­nanz­be­schiss bei der Post­au­to AG Scha­den er­lit­ten. Am Zü­rich­see gibt es für Wä­dens­wil 86 800 Fran­ken (und ei­ge­ne Post­au­to-Ver­bin­dun­gen) am meis­ten Geld, da­hin­ter folgt Küs­nacht (oh­ne Post­au­to-Ver­bin­dun­gen) mit 73 300 Fran­ken. Selbst die kleins­ten Ge­mein­den pro­fi­tie­ren von rund 10 000 Fran­ken. Ge­samt­haft er­hal­ten die Ge­mein­den in den Be­zir­ken Hor­gen und Mei­len rund 775 000 Fran­ken zu­rück.

Die fi­nan­zi­el­len Schä­den wer­den in al­len be­trof­fe­nen Kan­to­nen aus­ge­gli­chen. Am 21. September 2018 ha­ben das Bun­des­amt für Ver­kehr (BAV), die Kon­fe­renz der kan­to­na­len Di­rek­to­ren des öf­fent­li­chen Ver­kehrs und die Post­au­to Schweiz AG ei­ne Rah­men­ver­ein­ba­rung über die Rück­er­stat­tung von Post­au­to­Ab­gel­tun­gen un­ter­zeich­net. Da­rin ver­pflich­tet sich Post­au­to, sämt­li­che Um­bu­chun­gen in­klu- si­ve Ver­zin­sung für die Jah­re 2007–2015 und die zu ho­hen Ab­gel­tun­gen für die Jah­re 2016–2018 zu­rück­zu­zah­len.

Die Post­au­to AG hat frei­wil­lig je­doch auch noch Be­trä­ge für die Jah­re 2004 bis 2006 an ei­ni­ge Kan­to­ne zu­rück­be­zahlt. Da­durch er­gibt sich für den ZVV nebst den mit dem BAV aus­ge­han­del­ten 12,6 Mil­lio­nen Fran­ken ei­ne zu­sätz­li­che Rück­er­stat­tung von 2,1 Mil­lio­nen Fran­ken, so­dass die ge­sam­te Rück­er­stat­tung an Kan­ton und Ge­mein­den 14,7 Mil­lio­nen Fran­ken be­trägt. Die Zah­len zu sämt­li­chen Ge­mein­den des Kan­tons Zü­rich fin­den Sie un­ter www.zsz.ch.

Symbolfoto: Marc Da­hin­den

Die Ge­mein­den des Kan­tons Zü­rich er­hal­ten ins­ge­samt 7,4 Mil­lio­nen Fran­ken von der Post­au­to AG zu­rück. Auch der Kan­ton Zü­rich pro­fi­tiert von ei­nem Be­trag in die­ser Hö­he.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.