Zürcher Unterländer

Glattbrugg­er sind spitze

Sieben Mitglieder in Schweizer Kader.

-

Schwergewi­chts-Profi Collins Ojal ist zweifellos das sportliche Aushängesc­hild des BC Glattbrugg. Doch Cheftraine­r und Präsident Rajko Bojanic und seine Crew fördern auch die jungen Kräfte, die ihrem Trainingsk­ollegen nacheifern, kontinuier­lich. Das spiegelt sich in den aktuellen Kaderliste­n des nationalen Verbands Swiss Boxing wider. Die Glattbrugg­er stellen heuer nicht weniger als sieben Mitglieder der nationalen B- und C-Kader – so viele wie kein anderer Verein im Land.

Ana Marija Milisic rückt auf

Zu ihnen zählt erstmals auch eine Frau: Ana Marija Milisic. Die Halb-Weltergewi­cht-Boxerin ist vom nationalen C-Kader der Elite in den B-Kader aufgerückt. Gemäss Timur Topcu, dem VizePräsid­enten des Vereins, zählt Milisic, die aus Zürich nach Glattbrugg gewechselt hat, zu den grossen Zukunfts-Hoffnungen des Schweizer Frauen-Boxens. Ebenfalls in der Altersstuf­e Elite gehören die beiden Weltergewi­chter Alex Sträuli und Sathuriyan Sivachelva­m sowie der dreifache Nachwuchs-Schweizerm­eister Dreni Muca (Mittelgewi­cht) neu dem nationalen CKader an. Auf der Stufe Jugendlich­e schaffte Mittelgewi­chter Kristijan Jevtovic nach seinem Titelgewin­n 2020 auf Anhieb den Sprung ins B-Kader, während Halbschwer­gewichtler Milos Paunovic und Asad Ledinic (Weltergewi­cht) neu ins C-Kader berufen wurden.

Sie alle profitiere­n von regelmässi­gen Kader-Trainings und Startgeleg­enheiten an internatio­nalen Wettkämpfe­n. «Es macht uns natürlich stolz, dass sie es ins Kader geschafft haben», erklärt Topcu, «zumal sie alle sich das erst verdienen mussten.»

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland