Ge­mein­de­rat und Fuss­bal­ler wol­len ei­nen Kun­st­ra­sen

Zürichsee-Zeitung (Horgen) - - Vorderseit­e - Don­ners­tag, 12. Sep­tem­ber, 19 Uhr, Al­ters­zen­trum Se­ra­ta, Ti­schen­loo­stras­se 55, Thal­wil.

Ober­rie­den Kaum ein Fuss­ball­club in der Re­gi­on, der nicht schon über ei­nen Kun­st­ra­sen ver­fügt. Die Ge­mein­den und Ver­ei­ne in­ves­tie­ren viel in die In­fra­struk­tur, da­mit ih­re Spie­le­rin­nen und Spie­ler auch bei Re­gen und Käl­te draus­sen trai­nie­ren kön­nen. Al­lein die­sen Som­mer sind in Ad­lis­wil und Wä­dens­wil Kun­st­ra­sen ver­legt wor­den. Nun soll auch auf dem Fuss­ball­platz Cho­len­moos in Ober­rie­den ein sol­cher er­stellt wer­den. Die­sen wünscht nicht nur der Fuss­ball­club. Auch der Ge­mein­de­rat emp­fiehlt ihn dem Stimm­volk zur An­nah­me.

Am 17. No­vem­ber be­stim­men die Ober­ried­ner an der Ur­ne über die Zu­kunft ih­res Fus­ball­plat­zes, der ver­brei­tert wer­den muss. Der Ge­mein­de­rat un­ter­brei­tet den Stimm­be­rech­tig­ten zwei Va­ri­an­ten, ei­ne mit Kun­st­ra­sen, die an­de­re mit ei­nem Na­tur­ra­sen. Ob­wohl der Kun­st­ra­sen deut­lich teu­rer ist als der Na­tur­ra­sen, spricht sich der Ge­mein­de­rat für die­se Va­ri­an­te aus. Aus Sicht des FC Ober­rie­den ist er so­gar not­wen­dig, um den bis­he­ri­gen Spiel­be­trieb auf­recht­er­hal­ten zu kön­nen.

Thal­wil Als ein­zi­ge Ge­mein­de im Be­zirk Hor­gen hält Thal­wil ei­ne Herbst-Ge­mein­de­ver­samm­lung ab. An die­ser wird heu­te Abend als Ers­tes über ei­nen Kre­dit von 730 000 Fran­ken zur Re­vi­ta­li­sie­rung des Bö­ni­bachs ab­ge­stimmt. Der Bach soll da­bei auf ei­ner Län­ge von 480 Me­tern hoch­was­ser­si­cher aus­ge­baut und teil­wei­se ver­legt wer­den. Im zwei­ten Trak­tan­dum geht es um das Ener­gie­för­der­pro­gramm. Der Ge­mein­de­rat legt den Stimm­bür­gern die Rah­men­kre­ditab­rech­nung der För­der­pe­ri­ode 2010– 2014 zur Ge­neh­mi­gung vor. Das drit­te Ge­schäft be­trifft die Eis­bahn, die vor zwei Jah­ren neue Ge­bäu­de er­hielt. Nun liegt die Bau­ab­rech­nung vor, die eben­falls ge­neh­migt wer­den muss.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.