Le­ser­kom­men­tar

Wochen Blitz - - Thailand Nachrichten -

Hal­lo Wo­chen­blitz,

der klei­ne Ar­ti­kel über Ge­walt­fil­me in Rei­se­bus­sen ver­nied­licht die Ge­walt in die­sen Fil­men lei­der, denn vie­le Er­wach­se­ne wol­len die­se Ge­walt auch nicht se­hen.

Ei­gent­lich soll­te es ein Ge­setz ge­ben, das Ge­walt­ver­herr­li­chung in der Öf­fent­lich­keit ab­so­lut ver­bie­tet, und ein Rei­se­bus ist ein öf­fent­li­ches Un­ter­neh­men und ein öf­fent­li­cher Raum.

Das heisst, nicht nur für Kin­der und Ju­gend­li­che, son­dern auch für die meis­ten Er­wach­se­nen, die in­zwi­schen ein so­zia­les Den­ken und ei­ne so­zia­le Ver­ant­wor­tung ent­wi­ckelt ha­ben, sind die­se Ge­walt­fil­me in Rei­se­bus­sen ei­ne ab­so­lu­te Be­läs­ti­gung.

Aus­ser­dem ist es ab­so­lut mach­bar und zu­mut­bar, al­le Ge­walt­fil­me in Rei­se­bus­sen zu ver­nich­ten und durch so­zia­le Fil­me oder Come­dys oder Mu­sik­vi­de­os zu er­set­zen.

Da­bei ist je­de Ge­walt wie­der ein Vor­bild für noch mehr Ge­walt, und das So­zi­al­mi­nis­te­ri­um scheint dies bis heu­te nicht zu be­grei­fen.

Das The­ma soll­te am Lau­fen ge­hal­ten wer­den, da­mit end­lich ei­ne Än­de­rung zu­stan­de­kommt, denn die Rei­se­bus­se sind die letz­ten Or­te, wo Ge­walt­fil­me oh­ne Vor­war­nung und oh­ne Ge­gen­wehr bis heu­te noch ge­zeigt wer­den kön­nen.

Im Kl­ar­text: Ge­walt­fil­me in Rei­se­bus­sen sind Psy­cho­ter­ror und psy­cho­lo­gi­sche Fol­ter und För­de­rung von noch mehr Ge­walt ge­gen je­des mensch­li­che Ge­setz - und schon gar nicht im Sin­ne Bud­dhas.

*** Nach 4 Wo­chen Thai­land-Auf­ent­halt kann ich nur sa­gen, dass das thai­län­di­sche Es­sen mit Reis, Ge­mü­se und et­was Fleisch oder Fisch kaum dick macht. Ent­spre­chend sind di­cke Thais ei­ne ab­so­lu­te Sel­ten­heit. Ich ha­be noch nie Thais ge­se­hen, die der Bier­bauch­sta­tur der deut­schen Tou­ris­ten oder der 300 kg-Sta­tur man­cher Men­schen in den "USA" ent­spre­chen.

Die Mön­che auf dem Fo­to se­hen auch al­les an­de­re als dick aus. Es kann aber sein, dass sie Kreis­lauf­krank­hei­ten ha­ben, weil sie sich kaum be­we­gen und da­durch der Stoff­wech­sel und die Or­ga­ne nicht mehr rich­tig funk­tio­nie­ren. Mit Über­ge­wicht hat das aber NICHTS zu tun.

Aus­ser­dem ist der Body-Mass-In­dex re­la­tiv zum Al­ter zu be­trach­ten. Im Al­ter ein paar kg mehr ist ab­so­lut nor­mal und scha­det nicht, son­dern ist die na­tür­li­che Re­ser­ve. Ab 15 kg über dem Body-Mas­sIn­dex ist dann ein eher kla­res Über­ge­wicht vor­han­den. Frau­en, die mehr­mals schwan­ger wa­ren, wer­den aber lo­cker auf die­se 15 kg mehr kom­men, und so­mit ist bei den Frau­en ei­ne zu­sätz­li­che Re­la­ti­vi­tät zum Body-Mass-In­dex vor­han­den.

Man sieht: Die De­fi­ni­ti­on "Über­ge­wicht" muss re­la­tiv be­trach­tet wer­den. Bes­ser wä­re ei­ne Stu­die, die das Über­schrei­ten des Body-Mass-In­dex ver­glei­chen wür­de. Da wird Thai­land in­ter­na­tio­nal dann sehr gut ab­schnei­den, und dann wird klar, wer die dicks­ten sind: deut­sche Bier­bäu­che und "USA"-McDo­nalds-Men­schen.

*** Da war kürz­lich ei­ne Mel­dung über die Be­schlag­nah­mung von "Sex­spiel­zeu­gen" durch die thai­län­di­sche Po­li­zei. Nun, viel­leicht wä­re es bes­ser, die Ge­set­ze den mensch­li­chen Wün­schen an­zu­pas­sen, denn Sex­spiel­zeu­ge hat es im­mer ge­ge­ben. Es ist auch bes­ser, wenn die Men­schen mit Spiel­zeu­gen statt mit Mes­sern und Waf­fen spie­len.

Wenn man die Mor­d­ra­ten von Thai­land mit Eu­ro­pa ver­gleicht, dann wird klar, dass dort, wo ein li­be­ra­les Se­xu­al­straf­recht gilt (in Eu­ro­pa), viel WE­NI­GER Kri­mi­na­li­tät statt­fin­det. Sie­he die Kar­te der welt­wei­ten Mor­d­ra­ten im Ar­ti­kel "Tö­tungs­de­likt" von Wi­ki­pe­dia: http://de.wi­ki­pe­dia.org -> Tö­tungs­de­likt

Das heisst: Dort, wo die se­xu­el­le Ener­gie nicht ver­bo­ten wird, sind die Men­schen glück­li­cher und der Neid und die Kri­mi­na­li­tät ge­hen au­to­ma­tisch zu­rück.

Es wä­re al­so nur po­si­tiv, wenn Thai­lands Se­xu­al­straf­recht li­be­ra­li­siert wür­de. Das­sel­be gilt auch für vie­le Staa­ten in Süd­ame­ri­ka, wo eben­falls viel Se­xua­li­tät ver­bo­ten ist, da­für aber die Mor­d­ra­ten ent­spre­chend hoch sind, weil die Leu­te ih­re se­xu­el­len Wün­sche und ih­re se­xu­el­le Ener­gie nicht aus­le­ben kön­nen und Neid­ge­füh­le bis zum Mord ent­wi­ckeln, was in Eu­ro­pa kaum noch oder gar nicht mehr vor­kommt.

Newspapers in German

Newspapers from Thailand

© PressReader. All rights reserved.