Dogs Pa­ra­di­se Hu­ay Yai

Wochen Blitz - - Kolumne -

Dogs Pa­ra­di­se liegt idyl­lisch ein­ge­bet­tet in ei­nem Pal­men­hain et­wa sie­ben Ki­lo­me­ter von der Suk­hum­vit ent­fernt.

Die Initia­to­ren der An­la­ge, Fred Kap­ser und sei­ne Frau Ann le­ben seit 10 Jah­ren in Thai­land und bau­ten sich im Jah­re 200T ihr jet­zi­ges Haus auf ei­nem Stück Land in­mit­ten frei­er Fel­der.

Das Grund­stück von über zwei Rai wur­de in zwei Zo­nen auf­ge­teilt, in ei­nen Wohn­be­reich und ei­nen Be­reich für die Tie­re die Fred und Ann mitt­ler­wei­le auf­ge­nom­men hat­ten. Die­ser Be­reich um­fasst freie Grün­flä­chen, ab­ge­zäun­te Area­le und Ge­bäu­de zur Un­ter­brin­gung der Tie­re, not­wen­dig be­son­ders in der Re­gen­zeit.

An­fangs blieb der Wohn­be­reich nur der Fa­mi­lie vor­be­hal­ten, das än­der­te sich je­doch mit der Zeit als mehr und mehr Hun­de in die An­la­ge auf­ge­nom­men wur­den. Nun ha­ben et­li­che der 150 Hun­de und Kat­zen ih­re Blei­be auch im Wohn­be­reich ge­fun­den. Es war ein­fach kei­ne an­de­re Lö­sung mög­lich, denn nicht al­le Tie­re kön­nen in ei­nem Are­al mit­ein­an­der aus­kom­men und müs­sen von­ein­an­der ge­trennt ge­hal­ten wer­den.

Jetzt im Jah­re 2012 ist Dogs Pa­ra­di­se mehr als voll und das Grund­stück mitt­ler­wei­le zu be­engt als dass sich die ver­schie­de­nen Hun­de noch na­tür­lich zu Ru­deln zu­sam­men­fin­den kön­nen.

Ei­ne Er­wei­te­rung der An­la­ge ist ei­gent­lich drin­gend not­wen­dig und die Be­reit­schaft von Fred und Ann noch mehr hilfs­be­dürf­ti­ge Tie­re auf­zu­neh­men ist auch da, die da­für auf­zu­brin­gen­den Mit­tel sind al­ler­dings lei­der der­zeit nicht vor­han­den.

Selbst den lau­fen­den Be­trieb auf­recht­zu­er­hal­ten be­rei­tet Fred und Ann schon größ­te Schwie­rig­kei­ten. Das wird ver­ständ­lich wenn man be­denkt, dass al­lein mo­nat­li­che Fut­ter­kos­ten für 1,800 kg Tro­cken­fut­ter, 200 kg Reis, 15 kg Kat­zen­fut­ter und 60 gro­ße Do­sen Nass­fut­ter, not­wen­dig für die Ta­blet­ten­ver­ga­be, an­fal­len.

Da­zu kom­men dann noch die Aus­ga­ben für den Tier­arzt, die Me­di­ka­men­te, die An­tiz­e­cken­mit­tel so­wie die Ste­ri­li­sa­tio­nen und Imp­fun­gen.

Des­we­gen un­se­re ganz drin­gen­de Bit­te Fred und Ann in ih­rer Ar­beit fi­nan­zi­ell un­dLo­der mit Sach­spen­den zu un­ter­stüt­zen. Je­de Spen­de kommt di­rekt und oh­ne Um­we­ge den Tie­ren zu­gu­te und je­der Spen­der und je­de Spen­de­rin er­hält re­gel­mä­ßi­ge Up­dates über die Ver­wen­dung der Gel­der und die wei­te­re Ent­wick­lung in Dogs Pa­ra­di­se.

Wer sich in der An­la­ge um­schau­en möch­te ist je­der­zeit und auch oh­ne vor­he­ri­ge An­mel­dung will­kom­men. Eben­so will­kom­men ist prak­ti­sche Mit­ar­beit jeg­li­cher Art. Fred und Ann freu­en sich über je­de hel­fen­de Hand und die Hun­de über net­te Men­schen, die sich mit ih­nen be­schäf­ti­gen.

Wenn Sie sich in Hu­ay vai nicht aus­ken­nen ru­fen Sie Fred ein­fach an oder schrei­ben Sie ihm ei­ne Email.

Newspapers in German

Newspapers from Thailand

© PressReader. All rights reserved.