Ka­bi­nett über­steht Miss­trau­ens­vo­tum

Wochen Blitz - - Thailand Nachrichten -

We­nig über­ra­schend über­stan­den Pre­mier­mi­nis­ter Ying­luck und drei wei­te­re Mi­nis­ter am 28. No­vem­ber das Miss­trau­ens­vo­tum.

Ne­ben Pre­mier­mi­nis­te­rin Ying­luck ging es bei der Miss­trau­ens­de­bat­te um Vi­ze-Pre­mier­mi­nis­ter Ch­a­lerm Yub­am­rung, Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Su­kum­pol Su­wa­na­tat und Vi­ze-In­nen­mi­nis­ter Chatt Kul­di­lok.

Al­len Mi­nis­tern sprach das Par­la­ment das Ver­trau­en aus. Ying­luck be­kam 308 Stimmen, 159 spra­chen sich ge­gen sie aus. Ch­a­lerm über­stand das Vo­tum 287:157, Su­kum­pol 284:160 und Chatt 284:182.

Laut Ver­fas­sung über­steht ein Po­li­ti­ker ein Miss­trau­ens­vo­tum, wenn sich die Hälf­te der Ab­ge­ord­ne­ten für ihn aus­spre­chen. Nor­ma­ler­wei­se sit­zen im Par­la­ment 500 Ab­ge­ord­ne­te, sie­ben sind die­sem aber we­gen recht­li­cher Pro­ble­me ab­han­den ge­kom­men, da­her reich­te es, wenn sich 247 Par­la­men­ta­ri­er für die frag­li­chen Mi­nis­ter aus­spra­chen. Ying­lucks Bru­der, der im Exil le­ben­de Ex-Pre­mier­mi­nis­ter Thaks­in, war mit der Leis­tung der Mi­nis­ter in der Miss­trau­ens­de­bat­te nicht zu­frie­den, teil­ten Qu­el­len in­ner­halb der Re­gie­rungs­par­tei Phuea Thai Par­ty mit.

Thaks­in ha­be sich am 28. No­vem­ber via Sky­pe ge­mel­det und mo­niert, dass die in die De­bat­te ver­wi­ckel­ten Mi­nis­ter ei­ne schwa­che Leis­tung ge­zeigt hät­ten. Ei­ni­ge Ab­ge­ord­ne­te der Phuea Thai schlos­sen sich die­ser Kri­tik an.

Newspapers in German

Newspapers from Thailand

© PressReader. All rights reserved.