Wer nicht weg­geht, kann auch nicht heim­kom­men.

Amerika Woche - - Roman -

Sie denkt an ih­ren Lieb­lings­platz am Dach­fens­ter, von wo aus sie ih­re Ge­dan­ken in die er­ne zie­hen lässt. Sie fol­gen dann den Pas­san­ten, den ahr­rä­dern und Au­tos, so­gar den lug­zeu­gen am Ho­ri­zont.

Und so be­steht ih­re oto­samm­lung auch nur aus ei­ner ein­zi­gen Auf­nah­me, die seit Jah­ren an ih­rer Pinn­wand hängt. Sie zeigt den sonn­tag­nach­mit­täg­li­chen Blick aus die­sem ens­ter. Vor­bei­has­ten­de Men­schen, die sich un­ter bun­te Schir­me du­cken. Viel­leicht sind sie un­ter­wegs zu ei­nem Ren­de­zvous, viel­leicht in ein Re­stau­rant, viel­leicht zum Rum­mel­platz. In Ma­til­das Vor­stel­lung ist al­les m glich. Nur nicht, dass sie selbst je auf Welt­rei­se geht.

Aber wenn du nie in der er­ne warst, bist du noch nie wirk­lich heim­ge­kom­men , wi­der­spricht Knut.

Ma­til­da lässt sei­nen Ein­wand nicht gel­ten. Ich bin im­mer da­heim und zu­gleich in der er­ne. Das ist ja gera­de das Sch ne an der an­ta­sie.

Wie du meinst , sagt Knut und kon­zen­triert sich wie­der auf die Pas­ti­na­ken.

Newspapers in German

Newspapers from USA

© PressReader. All rights reserved.