Bier­hoff: Schlech­tes Jahr auch Grund für ge­rin­ges Fan-In­ter­es­se

Amerika Woche - - Sport -

Leip­zig (dpa) - Te­am­ma­na­ger Oli­ver Bier­hoff macht die schlech­ten Leis­tun­gen der Na­tio­nal­mann­schaft haupt­ver­ant­wort­lich für die ge­rin­ge Ti­cket­nach­fra­ge vor dem Test­län­der­spiel ge­gen Russ­land in Leip­zig. „Es gibt si­cher vie­le Kom­po­nen­ten, am En­de hängt es mit uns zu­sam­men“, sag­te Bier­hoff bei ei­ner Pres­se­kon­fe­renz in der 94. Ober­schu­le in Leip­zig und be­ton­te: „Es gilt, mit Leis­tung und tol­lem Fuß­ball wie­der Freu­de auf die Na­tio­nal­mann­schaft zu ma­chen. Dann wer­den wie­der mehr Zu­schau­er kom­men.“

Zu die­sem Zeit­punkt wa­ren erst rund drei Vier­tel der 42.000 Ein­tritts­kar­ten für die Par­tie in der Red-Bull-Are­na ver­kauft. Der DFB peil­te die 30.000 an. Auch für das letz­te DFB-Spiel in der Na­ti­ons Le­ague in Gel­sen­kir­chen ge­gen Hol­land gab es zum Zeit­punkt der Pres­se­kon­fe­renz noch zahl­rei­che Ti­ckets.

Als wei­te­ren Grund für den ge­rin­gen Zu­spruch mach­te Bier­hoff ei­ne Über­sät­ti­gung der Fans aus. Durch die Eu­ro­pa-Le­ague-Spie­le von RB Leip­zig sei in der Stadt re­gel­mä­ßig in­ter­na­tio­na­ler Fuß­ball ge­bo­ten. Für die spä­te An­stoß­zeit um 20.45 Uhr sieht Bier­hoff die UE­FA und die TV-Sen­der in der Ver­ant­wor­tung. Die­se wür­de nicht vom DFB fest­ge­legt.

Das Er­geb­nis in Leip­zig dürf­te die Fans viel­leicht auch ein we­nig ver­söh­nen: Die deut­sche Na­tio­nal­mann­schaft ge­wann ge­gen Russ­land über­le­gen und mit 3:0 (3:0), auch wenn die zwei­te Hälf­te doch eher zum Ab­ge­wöh­nen war.

Newspapers in German

Newspapers from USA

© PressReader. All rights reserved.