Klopp, Tu­chel und vie­le mehr deut­sche Trai­ner im Aus­land

Aus­tra­li­en Dä­ne­mark oder ster­reich Deut­sche Fu ball­eh­rer er­die­nen in den er­schie­dens­ten än­dern ihr eld. So er­folg­reich wie Klopp oder uchel sind aber nicht al­le on ih­nen.

Amerika Woche - - Front Page -

Jür­gen Klopp und Tho­mas Tu­chel sind die be­kann­tes­ten deut­schen Trai­ner, die ak­tu­ell im Aus­land ihr Geld ver­die­nen. Dar­über hin­aus gibt es aber noch ei­ni­ge an­de­re Fuß­ball-Leh­rer aus Deutsch­land, die bei deut­lich klei­ne­ren Ver­ei­nen als dem FC Li­ver­pool oder Pa­ris Saint-Ger­main für Auf­se­hen sor­gen. Wir zei­gen ih­nen hier paar von ih­nen und zie­hen ei­ne klei­ne Bi­lanz ih­res Schaf­fens.

JÜR­GEN KLOPP: Für den 51-Jäh­ri­gen und die Reds könn­te es der­zeit kaum bes­ser lau­fen. Nach 19 Spiel­ta­gen steht Li­ver­pool oh­ne Nie­der­la­ge mit sechs Punk­ten Vor­sprung an der Ta­bel­len­spit­ze der Pre­mier Le­ague. Dank Klopp und der Schwä­che­pha­se des Ri­va­len Man­ches­ter Ci­ty lebt der Traum der Fans von der ers­ten Meis­ter­schaft seit 1990. Auch in der Cham­pi­ons Le­ague war­tet nach dem Fi­nal-Ein­zug in der Vor­sai­son ein wei­te­rer Hö­he­punkt auf den ehe­ma­li­gen Trai­ner von Bo­rus­sia Dort­mund. Im Ach­tel­fi­na­le trifft er mit sei­ner Mann­schaft auf den deut­schen Re­kord­meis­ter FC Bay­ern Mün­chen.

THO­MAS TU­CHEL: 17 Spie­le, kei­ne Nie­der­la­ge, 13 Punk­te Vor­sprung vor dem Ta­bel­len­zwei­ten: Tu­chels bis­he­ri­ge Bi­lanz in der fran­zö­si­schen Li­gue 1 liest sich her­aus­ra­gend. Aber die Meis­ter­schaft ist für das PSG-Star­ensem­ble um den Bra­si­lia­ner Ney­mar oh­ne­hin ein­ge­plant. Tu­chel wird dar­an ge­mes­sen wer­den, wie er mit Pa­ris in der Kö­nigs­klas­se ab­schnei­det. Das Ach­tel­fi­na­le hat er trotz schwe­rer Vor­run­den­grup­pe er­reicht. Aber jetzt war­tet Man­ches­ter Uni­ted.

FRANK WORMUTH: Der 58-Jäh­ri­ge hat­te sich ge­nau über­legt, ob er nach zehn Jah­ren als Che­f­aus­bil­der des Deut­schen Fuß­ball-Bun­des noch­mals in die Pra­xis zu­rück­kehrt. Ein Blick auf die Ta­bel­le der nie­der­län­di­schen Ere­di­vi­sie zeigt, dass sich Wor­muths Schritt zu Her­a­cles Al­me­lo ge­lohnt hat. Als Ta­bel­len­sechs­ter liegt Wormuth mit sei­nem Team über dem Soll. In die Win­ter­pau­se ver­ab­schie­de­te er sich mit ei­nem sou­ve­rä­nen 3:0 bei Ex­cel­si­or Rot­ter­dam.

DA­VID WA­GNER: Die­ses kom­pli­zier­te zwei­te Jahr: Nach Auf­stiegs­par­ty und über­ra­schen­dem Klas­sen­ver­bleib in der Pre­mier Le­ague ist Trai­ner Da­vid Wa­gner mit sei­ner Mann­schaft Hud­ders­field Town längst im tris­ten Li­ga-All­tag an­ge­kom­men. Hud­ders­field ist ak­tu­ell Ta­bel­len­letz­ter und hat fünf Punk­te Rück­stand auf den ers­ten Nicht-Ab­stiegs­platz.

MAR­CO RO­SE: Ei­gent­lich ging al­les los wie im­mer. Zum elf­ten Mal schei­ter­te Red Bull Salz­burg in der Qua­li­fi­ka­ti­on für die Cham­pi­ons Le­ague. Aber Ro­se und sein Team lie­ßen sich vom Aus ge­gen Ro­ter Stern Bel­grad nicht be­ir­ren. Im Ge­gen­teil: Mit sechs Sie­gen aus sechs Spie­len stürm­ten der 42-Jäh­ri­ge und RB durch die Grup­pen­pha­se der Eu­ro­pa Le­ague. In der Meis­ter­schaft, wo Salz­burg un­ge­schla­gen und mit 14 Punk­ten Vor­sprung an der Spit­ze steht, scheint be­reits al­les klar. Ro­se gilt als Fa­vo­rit auf die Nach­fol­ge von Ju­li­an Na­gels­mann bei 1899 Hof­fen­heim.

MAR­CO KURZ UND MAR­KUS BABBEL: Das Du­ell zwi­schen Ade­lai­de Uni­ted und den Western Syd­ney Wan­de­rers in Aus­tra­li­ens ALe­ague war jüngst auch ein deut­sches Du­ell: das zwi­schen Kurz (obe­res Fo­to) und Babbel. 2:2 trenn­ten sich die Teams der bei­den ExPro­fis. Ge­ra­de auf Babbel hat­te zu­letzt der Druck zu­ge­nom­men, da er mit Syd­ney aus den ver­gan­ge­nen fünf Spie­len nur ei­nen Sieg hol­te und in den un­te­ren Ta­bel­len­re­gio­nen fest­steckt.

ALEX­AN­DER ZOR­NI­GER: Zor­ni­ger (Fo­to rechts) scheint bei Brönd­by IF in Ko­pen­ha­gen sein Glück ge­fun­den zu ha­ben. Der ExCoach von RB Leip­zig und des VfB Stutt­gart ge­nießt die Un­auf­ge­regt­heit in der dä­ni­schen Haupt­stadt, auch sport­lich läuft es. Im Som­mer hat­te der 51-Jäh­ri­ge sei­ne bis­he­ri­gen zwei­ein­halb Jah­re in Ko­pen­ha­gen mit dem Po­kal­sieg ge­krönt. Mo­men­tan steht er mit Brönd­by auf dem drit­ten Platz.

Newspapers in German

Newspapers from USA

© PressReader. All rights reserved.