BER: Wei­ter Pro­ble­me bei der Brand­mel­de­an­la­ge und mehr

Amerika Woche - - Die Hauptstadt-seite -

Pots­dam (dpa) - Der neue Haupt­stadt­flug­ha­fen BER kann nach An­ga­ben von Flug­ha­fen­chef En­gel­bert Lüt­ke Dal­drup (Fo­to) im Som­mer 2019 fer­tig­ge­stellt sein. Dann könn­ten die so­ge­nann­ten Wirk­prin­zip-Prü­fun­gen zum Test der An­la­gen be­gin­nen, sag­te Lüt­ke Dal­drup jetzt in Pots­dam im Son­der­aus­schuss des Bran­den­bur­ger Land­tags zu dem Mil­li­ar­den­pro­jekt. Al­ler­dings be­ste­he noch Un­ei­nig­keit mit den Tüv-Ex­per­ten dar­über, ob die Prü­fun­gen be­reits An­fang des Som­mers oder erst En­de des Som­mers be­gin­nen kön­nen.

Der Tüv rech­ne mit ei­nem län­ge­ren Zei­t­raum als die Ge­schäfts­füh­rung, sag­te Lüt­ke Dal­drup. In je­dem Fall könn­ten die Prü­fun­gen im Herbst 2019 ab­ge­schlos­sen sein. Dies sei not­wen­dig, um den BER wie ge­plant im Herbst 2020 er­öff­nen zu kön­nen. „Die­ser Ter­min ist in kei­nem Fall ge­fähr­det“, hieß es. Ach ja? Der­ar­ti­ge Äu­ße­run­gen gab es schon oft - und zu­letzt nur noch Hohn und Spott aus der gan­zen Welt. Kri­tisch sei­en nach wie vor die Brand­mel­de­an­la­ge mit 30 000 Brand­mel­dern und vier Zen­tra­len so­wie die Ver­ka­be­lung für den Not­strom und die Si­cher­heits­be­leuch­tung, räum­te Lüt­ke Dal­drup ein. Da­ge­gen sei­en die Sprink­ler­an­la­ge und die Steue­rung der En­trau­chung im Brand­fall weit­ge­hend fer­tig. Auch die Kabel zur Be­feue­rung der Süd­bahn müs­sen er­neu­ert wer­den, nach­dem sie jah­re­lang un­ter Was­ser stan­den. Beim Bau im Jah­re 2011 ha­be man of­fen­sicht­lich auf was­ser­durch­läs­si­ge Schäch­te ge­setzt und ge­hofft, dass das Re­gen­was­ser im mär­ki­schen Sand ver­si­ckert, sag­te Lüt­ke Dal­drup.

Newspapers in German

Newspapers from USA

© PressReader. All rights reserved.