Twit­ter-Chef wür­de nö­ti­gen­falls Trump sper­ren

Der Standard - - INTERNATIONAL -

San Fran­cis­co – Twit­ter-Chef Jack Dor­sey wür­de nicht da­vor zu­rück­schre­cken, so­gar US-Prä­si­dent Do­nald Trump zu sper­ren, soll­te die­ser ge­gen die Nut­zungs­re­geln ver­sto­ßen. „Wir wen­den bei je­dem Ac­count die­sel­ben Re­geln an“, sag­te er der Deut­schen Pres­se-Agen­tur. „Wir be­grü­ßen je­den Po­li­ti­ker, der un­se­ren Di­enst nutzt, weil es der Welt er­laubt, sie zur Re­chen­schaft zu zie­hen.“(dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.