REAKTIONEN

Der Standard - - INLAND -

Die Kri­tik aus al­len an­de­ren Par­tei­en am schwar­zen Wahl­pro­gramm ließ nicht lan­ge auf sich war­ten. Der Ko­ali­ti­ons­part­ner SPÖ ver­misst in­halt­li­che Kon­zep­te und kon­kre­te Maß­nah­men. „Die ÖVP setzt auf Bil­der und Plat­ti­tü­den“, er­klär­te der ro­te Klub­ob­mann Andre­as Schie­der via Aus­sen­dung. Es sei ein „in­halts­lee­res Bil­der­buch“. Bun­des­ge­schäfts­füh­rer Ge­org Nie­der­mühl­bich­ler er­gänzt: „Häpp­chen­wei­se ver­ab­reicht und trotz­dem un­ver­dau­lich.“

Der blaue Bil­dungs­spre­cher Wen­de­lin Möl­zer sieht „nicht mehr als lee­re Wort­hül­sen“in dem Pro­gramm. Aber er be­merkt, dass ei­ne Viel­zahl frei­heit­li­cher Po­si­tio­nen über­nom­men wur­de. Möl­zer be­zwei­felt aber, dass die­se auch umgesetzt wer­den.

Der grü­ne Bil­dungs­spre­cher Ha­rald Wal­ser ver­gleicht die Schul­plä­ne von Se­bas­ti­an Kurz mit dem „rechts­po­pu­lis­ti­schen Kurs der Frei­heit­li­chen“. Ei­ge­ne Deutsch­klas­sen wä­ren ein Rück­schritt in der In­te­gra­ti­on, die Tren­nung von Kin­dern sei nicht nur teu­er und un­ge­recht, son­dern lern­psy­cho­lo­gisch kon­tra­pro­duk­tiv. Er for­dert ei­ne durch­gän­gi­ge Spra­chen­för­de­rung vom Kin­der­gar­ten bis zum Schu­len­de. Das Vor­ha­ben, am dif­fe­ren­zier­ten Schul­sys­tem fest­zu­hal­ten, ver­hin­de­re Chan­cen­gleich­heit.

Für die Ne­os ist der Au­ßen­mi­nis­ter als „Ret­ter des Bil­dungs­we­sens un­glaub­wür­dig“, sagt die stell­ver­tre­ten­de Par­tei­che­fin Bea­te Meinl-Rei­sin­ger. Die Pro­ble­me an Wi­ens Schu­len sei­en schon län­ger da, nur wur­den nö­ti­ge Re­for­men ver­ab­säumt. Hier ha­be auch die ÖVP weg­ge­schaut. Der pin­ke Wirt­schafts­spre­cher Sepp Schell­horn zeig­te sich von den schwarz-tür­ki­sen Wirt­schafts­po­si­tio­nen über­rascht. Etliche Maß­nah­men, die sich im Pro­gramm wie­der­fin­den, ha­be die ÖVP bis­her ab­ge­lehnt. „Ei­ne Par­tei, die vor Wah­len stets gro­ße For­de­run­gen auf­stellt, um sich da­nach nicht mehr dar­an zu er­in­nern, ist nicht ernst zu neh­men“, er­klär­te Schell­horn. (APA, jub)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.