Erst­wäh­ler? Al­les, was du wis­sen musst

Darf ich in der Wahl­ka­bi­ne ein Sel­fie ma­chen? Was er­war­tet mich im Wahl­lo­kal? Und wie sieht ei­gent­lich der Stimm­zet­tel aus? Mit der klei­nen An­lei­tung des bist du bes­tens für den Wahl­sonn­tag ge­rüs­tet.

Der Standard - - AGENDA: NATIONALRATSWAHL -

Du bist nicht al­lein! Rund 304.000 jun­ge Leu­te dür­fen am Sonn­tag das ers­te Mal bei ei­ner Na­tio­nal­rats­wahl mit­be­stim­men. Ent­schei­dend ist, dass du spä­tes­tens am Sonn­tag dei­nen 16. Ge­burts­tag fei­erst. Die Schritt-für-Schritt-An­lei­tung des soll dir hel­fen, wenn du wis­sen willst, was dich beim ers­ten Mal er­war­tet.

Um her­aus­zu­fin­den, wo du dei­ne Stim­me ab­ge­ben kannst, ge­nügt ein Blick auf die „amt­li­che Wahl­in­for­ma­ti­on“. Auf die­sem Zet­tel, den dir die Post in den ver­gan­ge­nen Wo­chen ins Haus ge­bracht hat, steht ne­ben der Adres­se dei­nes Wahl­lo­kals auch, von wann bis wann es ge­öff­net ist. Wer lie­ber on­li­ne nach­sieht, kann das auf der Web­site des In­nen­mi­nis­te­ri­ums tun. Lei­der muss man dort wis­sen, wel­chem Wahl­spren­gel man zu­ge­ord­net ist. Ähn­lich ist es auf vie­len Ge­mein­de­web­sites. In Wi­en oder Graz kannst du ziel­ge­nau su­chen: Ein­fach Adres­se ein­ge­ben und fer­tig.

Kei­ne Pa­nik, falls du den Wahl­zet­tel nicht mehr fin­dest – wäh­len kannst du auch oh­ne! Es geht nur flot­ter mit dem Zet­tel, weil dich die Wahl­kom­mis­si­on dann schnel­ler im Wäh­ler­ver­zeich­nis fin­det. Was du da­bei ha­ben musst: ei­nen Aus­weis! Das kann zum Bei­spiel dein Pass, Füh­rer­schein oder Per­so­nal­aus­weis sein.

In dem Raum mit der Wahl­ka­bi­ne sit­zen gleich ei­ne gan­ze Rei­he von Leu­ten: die Wahl­kom­mis­si­on. Be­rei­te dei­nen Aus­weis (und dei­nen Wahl­zet­tel, wenn du ihn mit­ge­bracht hast) vor. Jetzt wer­den dein Na­me und dei­ne Adres­se laut ver­le­sen und auf ei­ner Lis­te ab­ge­hakt. Da­nach be­kommst du das blau­graue Ku­vert mit dem Stimm­zet­tel in die Hand ge­drückt und wirst hin­ter die Wand ge­be­ten. Es wird ernst!

Von links nach rechts siehst du die Par­tei­en auf­ge­lis­tet, zehn da­von kan­di­die­ren ös­ter­reich­weit. Falls du dich wun­derst, war­um die fünf­te Spal­te leer ist: Hier hät­te das Team Stro­nach ste­hen sol­len, doch das tritt nicht mehr an. Die Krei­se un­ter den Par­tei­na­men sind das Wich­ti­ge: Hier musst du ein­deu­tig an­zeich­nen, für wen du stimmst. Al­les, was dar­un­ter steht, kannst, musst du aber nicht aus­fül­len. Hier geht es um die Vor­zugs­stim­men, die du dann ver­gibst, wenn du ei­ne be­stimm­te Per­son im Na­tio­nal­rat se­hen möch­test. Dein Fa­vo­rit muss von „dei­ner“Par­tei sein – sonst zählt nur die Par­tei. hast, ist das nicht schlimm. Er­klä­re dem Wahl­lei­ter, was pas­siert ist, und bit­te ihn um ei­nen neu­en Stimm­zet­tel. Er wird dich auf­for­dern, den falsch aus­ge­füll­ten zu zer­rei­ßen und die Pa­pier­schnip­sel mit­zu­neh­men – Wahl­ge­heim­nis!

Das Ge­setz gibt dir al­le Zeit der Welt, es gibt näm­lich kei­ne Re­ge­lung da­zu. Wenn der Wahl­lei­ter aber das Ge­fühl hat, dass du ab­sicht­lich trö­delst, wird er dich bit­ten, aus der Wahl­ka­bi­ne zu kom­men.

Das ist na­tür­lich ein coo­les Mo­tiv – und ist auch nicht ver­bo­ten. Al­so: Cheese! Was an­de­re wäh­len, muss aber ge­heim blei­ben.

Grund­sätz­lich darfst du ran­ge­hen. Über das Te­le­fo­nie­ren im Wahl­lo­kal steht näm­lich nichts im Ge­setz. Es kann aber sein, dass dich der Wahl­lei­ter auf­for­dert auf­zu­le­gen. Po­li­ti­sie­ren soll­test du im Wahl­lo­kal je­den­falls nicht. Da­mit könn­test du noch un­ent­schlos­se­ne Wäh­ler be­ein­flus­sen.

Ei­nen Dress­code gibt es für Sonn­tag nicht. Wenn du ger­ne krit­zelst, dann bit­te nur auf dem Stimm­zet­tel und nur so, dass dei­ne Wah­l­ent­schei­dung noch klar er­kenn­bar bleibt. Auf dem Wahl­ku­vert darfst du dich kei­nes­falls ver­wirk­li­chen! Wenn du fer­tig bist, kannst du dein Ku­vert ger­ne selbst in die Ur­ne wer­fen. Gra­tu­lie­re, jetzt hast du es ge­schafft!

Muss ich den Wahl­zet­tel ins Wahl­lo­kal mit­neh­men? Was er­war­tet mich, wenn ich im Wahl­lo­kal ein­tref­fe? Wie sieht der Stimm­zet­tel ei­gent­lich aus?

Für im­mer jung? Die drei Youngs­ters vor dem Par­la­ment durf­ten be­reits bei der Na­tio­nal­rats­wahl 2013 zum ers­ten Mal wäh­len.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.