Tref­fen der Foot­ball- Ge­ne­ra­tio­nen

Der 23-jäh­ri­ge Foot­bal­ler Patrick Maho­mes wird als kom­men­der Su­per­star ge­fei­ert. Nun war­tet auf den Quar­ter­back der Kan­sas Ci­ty Chiefs mit Tom Bra­dy (41) und den New En­g­land Pa­tri­ots sei­ne bis­her größ­te Prü­fung.

Der Standard - - INTERNATIONAL -

Als Tom Bra­dy im Jahr 2000 sei­nen Auf­stieg zum Foot­ball-Welt­star star­te­te, war Patrick Maho­mes ge­ra­de vier Jah­re alt. An Bra­dys ers­ten von mitt­ler­wei­le fünf Su­per­bowl-Tri­um­phen er­in­nert sich der neue Stern am Quar­ter­back-Him­mel nur sche­men­haft. Am Sonn­tag nun will er der Iko­ne auf Au­gen­hö­he be­geg­nen: Das „Du­ell der Ge­ne­ra­tio­nen“elek­tri­siert die NFL, Maho­mes’ Kan­sas Ci­ty Chiefs ge­gen Bra­dys New En­g­land Pa­tri­ots.

„Bra­dy ist ei­ner der Bes­ten, wenn nicht so­gar der bes­te Quar­ter­back al­ler Zei­ten“, schwärmt der 23-Jäh- ri­ge. Dass die­ses Lob in den USA man­che als un­zu­rei­chen­de Re­spekt­lo­sig­keit auf­fass­ten, sagt viel über den Sta­tus Bra­dys. „Ich ha­be von ihm ei­ne gan­ze Men­ge Din­ge ge­se­hen, die ich in mein Spiel ein­flie­ßen ließ“, sagt Maho­mes.

Die­se gu­te Schu­le könn­ten nun die Pa­tri­ots und Bra­dy selbst zu spü­ren be­kom­men. Fünf Sie­ge ha­ben die un­ge­schla­ge­nen Chiefs in die­ser Sai­son ge­fei­ert, was vor al­lem an Maho­mes liegt. Er passt per­fekt in die Spiel­an­la­ge von He­ad Coach An­dy Reid, in die­sen dich­ten Ac­tion­film: schnell, spek­ta­ku­lär, schein­bar chao­tisch, aber per­fekt cho­reo­gra­fiert.

Maho­mes sprüht in Reids Ar­senal an Feu­er­werks­kör­pern die hells­ten Fun­ken. Dass er un­längst bei sei­nem 160. Ver­such die ers­te In­ter­cep­ti­on, den ers­ten ab­ge­fan­ge­nen Pass sei­ner Sai­son warf, ist ei­ne ver­nach­läs­sig­ba­re Del­le. Zwei­fel kom­men bei dem selbst­be­wuss­ten Spie­ler so­wie­so nicht auf.

Der ge­bür­ti­ge Te­xa­ner wuchs als An­hän­ger der Dal­las Cow­boys auf, trug al­so nie Bra­dy-Tri­kots. „Ich war kein Fan da­von, dass er im­mer ge­won­nen hat, aber man muss gro­ßen Re­spekt vor sei­nen Leis­tun­gen ha­ben“, sagt Maho­mes. Er selbst warf jüngst 14 Touch­downs in vier Spie­len, dar­un­ter sechs in ei­ner Par­tie in Pitts­burgh. Er ist der jüngs­te Spie­ler, dem dies ge­lang. „Es ist ver­rückt. Er ist so ru­hig. Er rea­li­siert gar nicht, was er ge­ra­de tut“, sagt sein Va­ter Pat Maho­mes se­ni­or.

Lo­bes­hym­nen

Auch die Team­kol­le­gen schwär­men. „Das Selbst­ver­trau­en und Auf­tre­ten, das die­ser Jun­ge hat, ha­be ich noch nir­gends ge­se­hen“, sagt Wi­de Re­cei­ver Chris Con­ley. Trotz­dem he­be Maho­mes nicht ab, stellt Reid fest: „Er prahlt nie, rühmt sich nie, aber er ist zu­ver­sicht­lich. Das spü­ren die Jungs.“

Maho­mes ist ein Mul­ti­ta­lent, spiel­te in der High­school ne­ben Foot­ball noch Base­ball und Bas­ket­ball. Vie­le ver­mu­ten, er hät­te auch in die Fuß­stap­fen sei­nes Va­ters tre­ten kön­nen, der zwölf Jah­re lang in der Ma­jor Le­ague Base­ball als Pit­cher an­trat. Die De­troit Ti­gers draf­te­ten Maho­mes 2014, doch er ent­schied sich für das Col­le­ge und den Foot­ball. In sei­ner High­school-Zeit galt Maho­mes auch als gu­ter Läu­fer, trotz­dem ver­ließ er sich schon wäh­rend sei­ner Col­le­ge-Kar­rie­re bei den Te­xas Tech Red Rai­ders ver­mehrt auf sei­nen Arm. Das hilft nun. „Er kann den Ball aus dem Sta­di­on wer­fen und trifft gu­te Ent­schei­dun­gen“, lob­te Pa­tri­ots-Trai­ner Bill Be­li­chick.

Den Fein­schliff er­hält Maho­mes nun bei Quar­ter­back-Gu­ru Reid. Für die­sen könn­te er das letz­te Puz­zle­teil sein, um end­lich den Su­per­bowl zu ge­win­nen. Aber Chiefs-Fans sind ge­warnt: Schon in der Vor­sai­son ge­lan­gen mit ei­ner ähn­lich ex­plo­si­ven Of­fen­si­ve fünf Sie­ge zum Sai­son­auf­takt. Es folg­ten sechs Nie­der­la­gen in sie­ben Spie­len und spä­ter das pein­li­che Aus in der ers­ten Play­off-Par­tie ge­gen Ten­nes­see.

All das ge­schah aber mit Alex Smith als Quar­ter­back. Die Kurz­pass­ma­schi­ne war die An­ti­the­se zu Ka­no­nier Maho­mes. Den­noch dürf­ten geg­ne­ri­sche Teams ir­gend­wann We­ge fin­den, um die Of­fen­si­ve der Chiefs ein­zu­brem­sen, ih­re De­fen­si­ve ist oh­ne­hin schon su­spekt. Maho­mes wird al­so ge­for­dert wer­den – und zei­gen müs­sen, ob er das Zeug zum Bra­dy hat. (sid, red)

Noch nie hat Tom Bra­dy (li.) ein Heim­spiel ver­lo­ren, wenn der Quar­ter­back des Geg­ners jün­ger als 25 Jah­re war. Patrick Maho­mes (re.) wür­de die­se Se­rie ger­ne be­en­den, geht aber als Au­ßen­sei­ter in das Schla­ger­spiel des NFL-Spiel­tags.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.