NSA ma­de in Aus­tria

Der Standard - - CHRONIK -

Mos­kau, Sa­cra­men­to, So­fia, Du­bai und Wi­en: Laut „NSA“-Web­site ist das ös­ter­rei­chi­sche Si­cher­heits­un­ter­neh­men Na­tio­nal Se­cu­ri­ty Aus­tria in­ter­na­tio­nal tä­tig. Es bie­tet De­tek­ti­ver­mitt­lung, Über­set­zungs­diens­te und Schutz­leis­tun­gen al­ler Art an. Als Re­fe­ren­zen wer­den in­ter­na­tio­na­le Top­mar­ken wie McDo­nald’s, Por­sche und OMV an­ge­führt, aber auch die Markt­ge­mein­de Le­obers­dorf, das Zoll­amt des Fi­nanz­mi­nis­te­ri­ums und das Jus­tiz­mi­nis­te­ri­um.

Die NSA Si­cher­heits­leis­tung Gm­bH wur­de 2004 ge­grün­det, im Ju­li 2014 ging sie in­sol­vent. Laut Kurier be­lie­fen sich die Ver­bind­lich­kei­ten da­mals auf über zwei Mil­lio­nen Eu­ro. Nicht ein­mal vier Mo­na­te spä­ter wur­de der Sa­nie­rungs­plan be­stä­tigt und das In­sol­venz­ver­fah­ren auf­ge­ho­ben.

Die NSA Be­wa­chungs­De­tek­tei be­schäf­tigt rund 60 Mit­ar­bei­ter und ruht auf den Schul­tern zwei­er Ex-Po­li­zis­ten: Ge­rald Wöh­rer und Wolf­gang Hö­fer.

Mitt­ler­wei­le be­fin­det sich die De­tek­tei in Wi­en. Seit ih­rer Grün­dung sorgt sie ver­ein­zelt für Schlag­zei­len, zu­letzt ver­gan­ge­nen Di­ens­tag, als die Re­cher­che­platt­form Ad­den­dum of­fen­leg­te, dass die Ge­schäfts­füh­rer der NSA we­gen Er­pres­sung der Meinl-Bank an­ge­klagt wur­den. Mit Lob­by­ist Al­fons Mens­dorff-Pouil­ly als Mit­tels­mann sol­len sie 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro für sen­si­ble Da­ten ge­for­dert ha­ben – sie wa­ren in den Be­sitz ehe­ma­li­ger Meinl-Fir­men­han­dys ge­kom­men. Die NSA be­strei­tet die Vor­wür­fe. (elas)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.