Prei­se in stol­ze Hö­hen mas­siert

Als En­de der 1990er-Jah­re die Well­ness­wel­le nach Ös­ter­reich schwapp­te, hat­ten et­wa 300 Ho­tels Wohl­fühl­an­ge­bo­te. Heu­te sind es fast vier­mal mehr, und auch die Prei­se sind in die Hö­he ge­schnalzt.

Der Standard - - WIRTSCHAFT - Gün­ther Strobl

Wenn man den Be­griff „Well­ness“goo­gelt, wirft die Such­ma­schi­ne 620 Mil­lio­nen Er­geb­nis­se aus. Aber nicht übe­r­all, wo Well­ness drauf­steht, ist auch Well­ness drin. Das Ver­spre­chen von Well­being, Fit­ness und Hap­pi­ness, al­so Wohl­be­fin­den, Er­tüch­ti­gung und Glück, aus dem sich das Kunst­wort Well­ness her­lei­tet, sei ge­ra­de zu Be­ginn des Booms vor 20 Jah­ren leich­ter ge­sagt ge­we­sen als ge­tan.

„Vie­le woll­ten auf der Wel­le rei­ten, weil sie das schnel­le Geld wit­ter­ten; aber kaum je­mand hat ge­wusst, wie es geht“, er­in­nert sich Chris­ti­an Wer­ner, Her­aus­ge­ber des Re­lax-Gui­de (226 Sei­ten, 24,90 Eu­ro), der so­eben zum 20. Mal er­schie­nen ist. Wer­ner hat En­de der 1990er-Jah­re als Ers­ter be­gon­nen, Ho­tels zu tes­ten und zu klas­si­fi­zie­ren, die ex­pli­zit mit Well­ness wer­ben.

„Muf­fi­ge Ab­stell­kam­mern im Kel­ler, die zu Sau­nen um­funk­tio­niert wur­den – oh­ne Ta­ges­licht, oh­ne Frisch­luft, al­les ist mir un­ter­ge­kom­men“, er­in­nert sich Wer­ner im Ge­spräch mit dem STAN­DARD. „Die Pools wa­ren, so­fern über- haupt vor­han­den, meist mick­rig klein.“Das ha­be sich seit­her grund­le­gend ge­än­dert. Nicht nur die Zahl der Ho­tels, die sich auf Well­ness spe­zia­li­siert ha­ben, sei kräf­tig ge­stie­gen; auch das An­ge­bot ha­be sich stark ver­bes­sert.

„Frü­her wa­ren die An­ge­bo­te kom­pakt. Mitt­ler­wei­le gibt es für je­den An­spruch und je­de Geld­ta­sche et­was“, weiß Wer­ner. Aber auch an der Preis­schrau­be wur­de kräf­tig ge­dreht, die ver­gan­ge­nen Jah­re fast durch­wegs deut­lich über die In­fla­ti­on hin­aus.

Gab es vor 20 Jah­ren ös­ter­reich­weit erst 300 Ho­tels, die mit Sau­na, Pool und Mas­sa­gen lock­ten, hat sich de­ren Zahl mitt­ler­wei­le auf 1100 fast ver­vier­facht. Ver­füg­ten En­de der 1990er-Jah­re nur 0,3 Pro­zent über ein Frei­schwimm­be­cken, hat in­zwi­schen je­des fünf­te Well­ness­ho­tel (ge­nau 21 Pro­zent) ne­ben ei­nem In­door- auch ei­nen Au­ßen­pool. Und die Pools sind viel grö­ßer als frü­her, was aber auch nicht wei­ter ver­wun­dert. Die Bran­che hat im Lauf der Jah­re Mil­li­ar­den in Sau­na­land­schaf­ten, Schwimm- und Trimm­be­rei­che in­ves­tiert. Die auf Ho­tel­fi­nan­zie- run­gen spe­zia­li­sier­te Bank ÖHT hat dies in den Boom­jah­ren An­fang die­ses Jahr­tau­sends selbst ge­spürt. Bis zu 30 Pro­zent der bei ihr be­an­trag­ten Gel­der flos­sen da­mals in Well­ness­ein­rich­tun­gen.

„Vie­le Ho­te­liers, die sich auf Well­ness spe­zia­li­siert ha­ben, muss­ten erst ler­nen, da­mit um­zu­ge­hen,“sagt Wer­ner. „Hiel­ten sich die Gäs­te frü­her nur zum Es­sen und Schla­fen im Ho­tel auf, war der Gast plötz­lich 24 St­un­den in­door – ei­ne un­ge­wohn­te Er­fah­rung für Ho­te­liers wie Mit­ar­bei­ter.“Die­ser An­fangs­schock sei aber längst ver­daut, die Bran­che er­wach­sen ge­wor­den.

Zehn Ho­tels in der Top­li­ga

In den ver­gan­ge­nen zwölf Mo­na­ten, die der Re­lax-Gui­de 2019 ab­bil­det, ha­ben 17 Be­trie­be neu auf­ge­sperrt; 18 Ho­tels, die im Jahr da­vor noch mit Well­ness ge­wor­ben ha­ben, sind nicht mehr da­bei. Ak­tu­ell gibt es 1095 Well­ness­ho­tels im Land, die meis­ten in Ti­rol.

Deut­lich teu­rer ge­wor­den ist es auch. „In den letz­ten 20 Jah­ren sind die Prei­se der In­fla­ti­on da­von­ga­lop­piert, hat Wer­ner fest­ge- stellt. „Ge­mäß In­fla­ti­ons­ent­wick­lung seit 2000 müss­te der Zim­mer­preis über al­le Well­ness­ho­tels hin­weg im Schnitt bei 82,81 Eu­ro lie­gen. Tat­säch­lich lie­gen sie 26 Pro­zent hö­her bei 104,33 Eu­ro (pro Per­son im Dop­pel­zim­mer in­klu­si­ve Halb­pen­si­on in der güns­tigs­ten Ka­te­go­rie und bil­ligs­ten Sai­son, Anm.).“Bei den Li­li­en-Ho­tels liegt der Preis im Schnitt bei 134,42 Eu­ro, um fast 48 Pro­zent über dem Ver­brau­cher­preis­in­dex.

Nur 235 Ho­tels (20 Pro­zent) wur­den mit zu­min­dest ei­ner Li­lie be­dacht, dem Qua­li­täts­sie­gel der Bran­che. Zu den Bes­ten der Bes­ten zäh­len der Stei­rer­hof in Bad Wal­ters­dorf, der Lans­er­hof in Ti­rol so­wie Rei­ters Su­pre­me im bur­gen­län­di­schen Bad Tatz­manns­dorf.

Eben­falls in der Top­li­ga: das Ro­nach­er Ther­me und Spa Re­sort in Bad Klein­kirch­heim und das Feu­er­berg Moun­tain Re­sort in Bo­dens­dorf, bei­de Kärn­ten, die Gein­berg Spa Vil­las in Ober­ös­ter­reich, das Gmachl Ge­nuss­dorf in Bergheim bei Salz­burg, Hoch­scho­ber auf der Tur­ra­cher Hö­he (in Kärn­ten), das Post­ho­tel Achen­kirch in Ti­rol und der Salz­bur­ger­hof in Zell am See.

Für vie­le ge­hört ei­ne gu­te Mas­sa­ge zum Um und Auf ei­nes ge­lun­ge­nen Well­ness­ur­laubs, aber nicht im­mer trägt sie zum Wohl­be­fin­den bei.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.