Ein Stell­dich­ein mit dem Stei­ri­schen Wein

Die Presse am Sonntag - - Garten -

Ein Panorama pit­to­resk und ma­le­risch, fast schon me­di­ter­ran, ein Him­mel­reich aus Hü­geln und Wein­gär­ten . . . Die Stei­er­mark lädt ein. Da, wo land­schaft­li­che Schön­heit, ed­ler Wein, ku­li­na­ri­sche Köst­lich­kei­ten und freund­li­che Men­schen sich zu ei­ner per­fek­ten Sym­bio­se zu­sam­men­fin­den, da lässt es sich gut ge­nie­ßen. Denn das Stei­ri­sche Wein­land ist die wahr­schein­lich schöns­te Ver­bin­dung von Na­tür­lich­keit, un­be­rühr­ter Land­schaft und bo­den­stän­di­gen Men­schen und die stei­ri­schen Bu­schen­schän­ken sind der Ort, wo Gast­freund­schaft, Ge­sel­lig­keit und Ge­müt­lich­keit noch ge­lebt wer­den. Hier kann man ne­ben den Wei­nen auch stei­ri­sche Sch­man­kerln, selbst ge­mach­te Gau­men­freu­den und die Leich­tig­keit des Seins ge­nie­ßen.

Der neue Jahr­gang stellt sich vor

Ei­nen ver­hei­ßungs­vol­len Vor­ge­schmack auf all die köst­li­chen Gau­men­freu­den gibt es tra­di­tio­nell schon im April, denn da macht die Stei­er­mark Lust auf mehr. Al­le Jah­re wie­der und doch je­des Jahr neu, prä­sen­tiert sich der Stei­ri­sche Wein bei den Jahr­gangs­prä­sen­ta­tio­nen in Wi­en, Graz, Linz und Salzburg. Das ist die per­fek­te Ge­le­gen­heit für Wein­lieb­ha­ber, an ei­nem Abend ei­ne klei­ne Ge­nuss­rei­se durch das stei­ri­sche Wein­land zu ma­chen und die un­ter­schied­lichs­ten stei­ri­schen Ge­wäch­se zu ver­kos­ten, denn für die­sen Abend ver­sam­meln sich 120 stei­ri­sche Wein­bau­ern un­ter ei­nem Dach und prä­sen­tie­ren den Jahr­gang 2015. Der neue Jahr­gang hat viel zu bie­ten. Frei nach dem Mot­to „Der Tüch­ti­ge wird be­lohnt“lässt der 2015er das Herz der Win­zer wie­der hö­her­schla­gen. Schon wäh­rend der Le­se war die Freu­de über ge­sun­de und hoch rei­fe Trau­ben mit aus­ge­wo­ge­nem Säu­re­ge­halt, die ei­nen aus­ge­zeich­ne­ten, voll­rei­fen Wein­jahr­gang her­vor­brach­ten, groß. Der Schlüs­sel zum Er­folg war das rich­ti­ge Ge­spür des Win­zers, zur rich­ti­gen Zeit am rich­ti­gen Ort zu sein, die rich­ti­gen Ar­beits­schrit­te zum rich­ti­gen Zeit­punkt im Wein­gar­ten zu set­zen. Be­son­de­re Be­deu­tung kam da­bei der se­lek­ti­ven Le­se zu. Das Aro­ma des Stei­ri­schen Wei­nes wur­de durch den in­ten­si­ven, son­ni­gen Som­mer und Herbst ge­prägt, beim 2015er steht die phy­sio­lo­gi­sche Rei­fe im Vor­der­grund. Die küh­le­ren Tem­pe­ra­tu­ren zum Le­se­zeit­punkt för­der­ten ei­ne wür­zi­ge, aus­ge­präg­te Aro­ma­tik, mit fri­schen fruch­ti­gen No­ten. Durch die anhal- ten­de Hit­ze bis Mit­te Sep­tem­ber konn­te sich der Stei­ri­sche Wein viel­schich­tig ent­wi­ckeln, mit har­mo­ni­scher Säu­re, in­ten­si­ven bis kom­ple­xen Fruchta­ro­men und et­was hö­he­ren Al­ko­hol­wer­ten, die trotz­dem gut ein­ge­bun­den und nicht vor­der­grün­dig er­schei­nen. Die Wei­ne prä­sen­tie­ren sich ge­halt­voll und aus­ge­wo­gen, wei­sen sehr früh schon Zu­gäng­lich­keit und Har­mo­nie auf und bie­ten stich­hal­ti­ge Ar­gu­men­te für Ent­wick­lungs­po­ten­zi­al und Lang­le­big­keit. De­gus­tie­ren und ver­kos­ten, die in­ter­es­san­tes­ten Wei­ne der Stei­er­mark und den neu­en Jahr­gang von sei­ner schöns­ten Sei­te ken­nen­ler­nen . . .

20 Jah­re Stei­er­mark-Wein­früh­ling

Stei­er­mark-Ur­laub in Wi­en ge­nie­ßen – was als klei­nes Zelt­fest be­gann, ent­wi­ckel­te sich schnell zu ei­nem Fix­punkt im Früh­ling in Wi­en. Der Stei­er­mark-Früh­ling fei­ert heu­er sein 20. Ju­bi­lä­um. Und das kein biss­chen lei­se, denn es er­war­tet die Gäs­te auch die­ses Jahr vom 14. bis 17. April wie­der ein be­son­de­res Fest. Mehr als 750 stei­ri­sche Gast­ge­ber wer­den auf den Wie­ner Rat­haus­platz zie­hen – mit im Ge­päck ha­ben sie Pick­nick­kör­be, ei­nen re­kord­ver­däch­ti­gen 30 m lan­gen Ap­fel­stru­del, spe­zi­el­le Ge­burts­tags­pro­duk­te wie die Stei­er­mark-Herz­tor­te und vie­le, vie­le Köst­lich­kei­ten, ein Kud­del­mud­del­thea­ter für die Klei­nen, Mu­sik, Tanz, Brauch­tum, Hand­werk und na­tür­lich die schöns­ten Ur­laub­s­ide­en der Stei­er­mark. Die lie­be­vol­le Platz­ge­stal­tung in Form ei­nes Stei­er­mark-Dor­fes ver­mit­telt Ur­laubs­fee­ling pur. Im Mit­tel­punkt ste­hen da­bei die zahl­rei­chen Pick­nick­an­ge­bo­te im grü­nen Her­zen Ös­ter­reichs, je nach Re­gi­on und land­schaft­li­cher Be­son­der­heit gibt es ro­man­ti­sche, sport­li­che oder auch kul­tu­rel­le und krea­ti­ve Pick­nick­va­ri­an­ten. Je nach­dem, wo man is(s)t – kommt et­was an­de­res in den Pick­nick­korb: vom stei­ri­schen Ap­fel oder zar­ten Schin­ken über Schil­cher­sekt bis zu ver­füh­re­ri­scher Scho­ko­la­de. Das rie­si­ge Wein­fass der Wein Stei­er­mark lädt al­le Wein­lieb­ha­ber auf dem Rat­haus­platz zur „kost­ba­ren“De­gus­ta­ti­on des stei­ri­schen Wein­jahr­gangs 2015 ein, und mit aus­ge­wähl­ten Ju­bi­lä­ums­wei­nen, wie ei­nem west­stei­ri­schen Schil­cher, süd­stei­ri­schen Sau­vi­gnon blanc und süd­ost­stei­ri­schen Weiß­bur­gun­der, darf nach Her­zens­lust ge­fei­ert wer­den.

Der Ge­schmack der Sie­ger

Mit Span­nung er­war­tet, mit stei­ri­scher Le­bens­freu­de ge­fei­ert – ei­ner der Hö­he­punk­te des stei­ri­schen Wein­jah­res ist wohl die Prä­sen­ta­ti­on der bes­ten Wei­ne der Stei­er­mark, am 2. Ju­ni in Graz. Die Lan­des­sie­ger stel­len sich vor: die Bes­ten der Bes­ten, aus­ge­wählt aus über 1700 ein­ge­reich­ten stei­ri­schen Wei­nen. Qua­li­tät hat hier schon Tra­di­ti­on – denn die 69. Lan­des­wein­be­wer­tung der Lan­des­kam­mer für Land- und Forst­wirt­schaft ist der wich­tigs­te Wein­wett­be­werb der Stei­er­mark.

FO­TO­CREDIT: HA­RALD EI­SEN­BER­GER

Am 4. April star­ten die Jahr­gangs­prä­sen­ta­tio­nen des Stei­ri­schen Wei­nes 2015.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.