Lar­ge is be­au­ti­ful

Oder: War­um uns Bil­dungs­tests er­mü­den und Un­ter­wä­schen­grö­ßen hei­kel sind.

Die Presse am Sonntag - - Menschen - VO N FLO­RI­AN ASA­MER

ist, Wer­bung für Wer­bung zu ma­chen: Schau­en Sie sich das an! 13 Fol­gen hat das Ding, qua­si ei­ne gan­ze Mi­ni­se­ri­en-Sea­son. Und der Zwei­kampf mit Da­vid Ala­ba, der sich auf ein sti­lis­tisch un­er­klär­li­ches und hu­mor­tech­nisch frag­wür­di­ges Wer­be­aben­teu­er mit ei­ner hei­mi­schen Mö­bel­ket­te ein­ge­las­sen hat, ist da­mit so­zu­sa­gen schon im Hin­spiel ent­schie­den. Der Pop­star im ös­ter­rei­chi­schen Na­tio­nal­team heißt Arn­au­to­vic.´ Par­don: Mon­sieur Arn­au­to­vic.´ Auf ei­ne be­son­de­re Form der Wer­bung setzt nun das bri­ti­sche Un­ter­wä­sche­la­bel Ne­on Moon. Der Tex­til­pro­du­zent ver­zich­tet auf die her­kömm­li­chen Grö­ßen­an­ga­ben S, M, L und er­setzt die­se durch die Be­zeich­nun­gen „Lovely“, „Gor­ge­ous“und „Be­au­ti­ful“. Wohl um den Kun­den die Schmach der gro­ßen Grö­ßen zu er­spa­ren. Wo­bei noch nicht hun­dert- pro­zen­tig klar ist, wo­rin der Ge­winn ge­nau liegt, wenn die Ver­käu­fe­rin vor der Um­klei­de­ka­bi­ne quer durch den Raum zu ei­ner Kol­le­gin brüllt „Ha­ben wir das auch noch in be­au­ti­ful?“Al­ler­dings gilt auch hier, was schon vor­her galt: Im­mer­hin ma­chen wir hier Wer­bung für Wer­bung.

Ähn­lich wie für den füh­ren­den Com­pu­ter­her­stel­ler ma­chen auch für den schi­cken Elek­tro­au­to­her­stel­ler mit dem dy­na­mi­schen Chef Me­di­en rund um den Glo­bus Gra­tis­wer­bung. Nun wur­de un­ter gro­ßer An­teil­nah­me ein Mit­tel­klas­se-E-Au­to für 35.000 Eu­ro prä­sen­tiert. Kau­fen kann man es al­ler­dings erst En­de 2017 (!). Bis da­hin gibt es si­cher schon den nächs­ten Bil­dungs­test. Aber da­für muss nie­mand Wer­bung ma­chen . . .

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.