Ro­sen­steck­lin­ge im Erd­ap­fel

Die Presse am Sonntag - - Garten -

Jetzt, und dann erst wie­der im Spät­som­mer, ist die bes­te Zeit, um die Lieb­lings­ro­se oder die Su­per­ro­se aus dem Gar­ten der Freun­de mit­tels Steck­lings zu ver­meh­ren. Das funk­tio­niert, in­dem man aus ein­jäh­ri­gen, be­reits ver­holz­ten Trie­ben et­wa blei­stift­lan­ge Steck­lin­ge schnei­det und die­se, wie der Na­me be­reits ver­rät, in die Er­de steckt. Nur die obers­ten Blät­ter blei­ben dran. Ein al­ter Gar­tent­rick be­steht da­rin, zu­vor in ei­ne Kar­tof­fel ein klei­nes Loch zu boh­ren, den Trieb hin­ein­zu­ste­cken und die An­ge­le­gen­heit an­schlie­ßend zu ver­gra­ben. Der Erd­ap­fel hält den Steck­ling feucht und ver­sorgt ihn an­geb­lich auch mit Nähr­stof­fen. Gr­a­ben Sie meh­re­re Ro­sen­höl­zer ein, dann wer­den auch ein paar da­von an­wach­sen. Die Steck­lin­ge sol­len feucht ge­hal­ten wer­den. Am bes­ten kühl und schat­tig stel­len!

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.