Neue Bre­mer Hoff­nung im Ab­stiegs­kampf

Wer©er Bre­men ge­winnt ge­gen Wolfsburg mit 3:2 und fei­ert ei­nen wich­ti­gen Sieg. In Stutt­gart wird die Si­tua­ti­on be­droh­li­cher.

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Bre­men. Die Hoff­nun­gen der Fans von Wer­der Bre­men, auch in der kom­men­den Sai­son Bundesliga-Fuß­ball zu se­hen, sind wie­der et­was be­stärkt wor­den. Die Wer­de­ra­ner, bei de­nen Zlat­ko Ju­nu­zo­vic´ (zwei As­sists) und Flo­ri­an Gril­litsch durch­spiel­ten, be­sieg­ten Cham­pi­ons-Le­ague-Vier­tel­fi­na­list VfL Wolfsburg mit 3:2. Nach nur ei­nem Punkt aus den letz­ten vier Spie­len hat der Er­folg ei­nem Be­frei­ungs­schlag ge­gli­chen, wenn­gleich Bre­men wei­ter­hin Re­le­ga­ti­ons­platz 16 be­legt.

Denn auch Augs­burg, ein di­rek­ter Kon­kur­rent im Ab­stiegs­kampf, si­cher­te sich drei Punk­te durch ein 1:0 ge­gen Stutt­gart. Für die Schwa­ben (mit Flo­ri­an Klein bis 45.) wird die Si­tua­ti­on hin­ge­gen im­mer be­droh­li­cher. Sie sind auf Rang 15 ab­ge­rutscht, der Vor­sprung auf Bre­men be­trägt nur noch zwei Zäh­ler. We­nig Hoff­nung hat man bei Ein­tracht Frank­furt. In Leverkusen ist die Mann­schaft von Trai­ner Ni­ko Ko­va­cˇ mit 0:3 un­ter­ge­gan­gen, dem Ta­bel­len-17. feh­len be­reits vier Punk­te auf Bre­men.

Ei­ne Fort­set­zung fin­det der Hof­fen­hei­mer Auf­schwung un­ter Coach Ju­li­an Na­gels­mann. Die TSG hat Her­tha BSC mit 2:1 be­siegt und ist 13. Berlin fin­det im Früh­jahr nach wie vor nicht zu sei­nem Rhyth­mus und ist auf Platz vier ab­ge­rutscht. Die Kon­zen­tra­ti­on der Haupt­städ­ter gilt nun dem Po­kal­Halb­fi­na­le ge­gen Dort­mund kom­men­de Wo­che. HŻn­no­ver über­rŻscht. Der de­si­gnier­te Ab­stei­ger Hannover setz­te ein uner­war­te­tes Le­bens­zei­chen. Mit ei­nem hoch­ver­dien­ten 2:0 hat der ab­ge­schla­ge­ne Ta­bel­len­letz­te den Eu­ro­pa­cup­A­spi­ran­ten Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach dü­piert und den vor­zei­ti­gen Ab­stieg um min­des­tens ei­ne Wo­che ver­scho­ben. Mit ih­ren To­ren be­scher­ten der erst 19-jäh­ri­ge Ab­wehr­chef, Wal­de­mar An­ton (49.), und Ar­tur So­biech (60.) ih­rem neu­en Trai­ner, Da­ni­el Sten­del, die per­fek­te Pre­mie­re ge­gen er­schre­ckend schwa­che Bo­rus­sen und sorg­ten für den ers­ten Hannover-Sieg vor ei­ge­nem Pu­bli­kum nach 139 Ta­gen.

Den­noch blei­ben die Nie­der­sach­sen auch nach der 30. Run­de mit nur 21 Punk­ten Schluss­licht, der Ab­stieg scheint kaum ab­wend­bar. Für die Gäs­te wird die ekla­tan­te Aus­wärts­schwä- che in­des zum Pro­blem im Kampf um die Cham­pi­ons-Le­ague-Plät­ze. Das Team von Andre´ Schu­bert agier­te wie schon beim 0:1 in der Vor­wo­che in In­gol­stadt er­schre­ckend leb­los und kas­sier­te die be­reits zehn­te Aus­wärts­nie­der­la­ge der Sai­son. Der letz­te Sieg in der Frem­de ge­lang am 31. Ok­to­ber bei Her­tha BSC. Nürn­bergs ver­pŻss­te ChŻn­ce. Der 1. FC Nürn­berg hat aus der Nie­der­la­ge von Kon­kur­rent RB Leip­zig im Auf­stiegs­ren­nen in der zwei­ten Bundesliga kein Ka­pi­tal schla­gen kön­nen. Beim Karls­ru­her SC muss­ten sich die Fran­ken 1:2 ge­schla­gen ge­ben. Der Rück­stand der auf Platz drei lie­gen­den Nürn­ber­ger auf Leip­zig blieb da­mit un­ver­än­dert bei sechs Punk­ten. Bei den Gäs­ten spiel­ten Gui­do Burg­stal­ler und Ge­org Mar­g­reit­ter durch. Leip­zig hat­te am Frei­tag­abend in Sand­hau­sen mit 0:1 ver­lo­ren und da­mit die Chan­ce ver­passt, im Du­ell um die Ta­bel­len­spit­ze ge­gen­über dem SC Frei­burg vor­zu­le­gen. Im Kampf um Platz vier setz­te sich St. Pau­li am Sams­tag vor ei­ge­nem Pu­bli­kum im aus­ver­kauf­ten Mil­l­ern­torS­ta­di­on ge­gen den VfL Bochum mit 2:0 durch. Nürn­berg ist der Re­le­ga­ti­ons­rang mit sie­ben Punk­ten Vor­sprung aber nur noch schwer zu neh­men.

SUNDP

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.