Flücht­lin­ge: Mer­kel setzt plötz­lich auf Ös­ter­reich

Grenz­kon­trol­len. Soll­te aus Ita­li­en der Flücht­lings­strom ein­set­zen, »dann macht Ös­ter­reich den Bren­ner dicht«, hofft die Kanz­le­rin.

Die Presse am Sonntag - - Nachrichten -

Berlin/Wien. Die deut­sche Bun­des­kanz­le­rin, An­ge­la Mer­kel, ver­lässt sich of­fen­bar auf Ös­ter­reich, soll­te nach der Sper­re der Bal­kan­rou­te nun der Mi­gran­ten­strom über Ita­li­en nach Deutsch­land ein­set­zen. Bei ei­nem Tref­fen der Frak­ti­ons­chefs aus Bund und Län­dern der deut­schen Uni­ons­par­tei­en CDU und CSU in Berlin wur­de Mer­kel ge­fragt, was ge­sche­hen soll, falls ei­ne gro­ße Zahl von Flücht­lin­gen über Ita­li­en nach Eu­ro­pa ein­rei­sen wür­de. Sie ant­wor­te­te, dann sei Rom da­für zu­stän­dig, die Men­schen un­ter­zu­brin­gen und zu re­gis­trie­ren.

Auf die Nach­fra­ge des baye­ri­schen CSU-Land­tags­frak­ti­ons­chefs, Tho­mas Kreut­zer, was pas­sie­re, wenn die ita­lie­ni­sche Re­gie­rung die­ser Ver­pflich­tung nicht nach­kom­men kön­ne oder wol­le und sich wie­der Hun­dert­tau­sen­de auf den Weg nach Deutsch­land mach­ten, sag­te Mer­kel laut „Spie­gel“: „Dann macht Ös­ter­reich den Bren­ner dicht.“

Meh­re­re Teil­neh­mer der Sit­zung zeig­ten sich ver­wun­dert, weil die Kanz­le­rin ei­ne Schlie­ßung der deut­schen Gren­ze ab­lehnt und die Re­gie­rung in Wien da­für kri­ti­siert hat, dass sie die Gren­ze teil­wei­se ge­schlos­sen und ei­ne Ober­gren­ze für Flücht­lin­ge ein­ge­führt ha­be.

Lob von US-Sei­te für Mer­kels Flücht­lings­po­li­tik kommt in­des von USPrä­si­dent Ba­rack Oba­ma. Er be­sucht heu­te, Sonn­tag, zum fünf­ten Mal Deutsch­land und wird in Hannover die In­dus­trie­mes­se er­öff­nen. Da­bei trifft er sich mit Kanz­le­rin Mer­kel, dem bri­ti­schen Pre­mier Ca­me­ron, Frank­reichs Prä­si­dent Hol­lan­de, Ita­li­ens Re­gie­rungs­chef Ren­zi so­wie EU-Kom­mis­si­ons­chef Juncker. Die Haupt­the­men: das um­strit­te­ne Frei­han­dels­ab­kom­men TTIP, die Russ­land-Sank­tio­nen, der Br­ex­it und der An­ti­ter­ror­kampf.

Kurz vor sei­nem Tref­fen mit Mer­kel be­zeich­ne­te Oba­ma de­ren Flücht­lings­po­li­tik als bei­spiel­haft. Er be­wun­de­re ih­re von Wer­ten und In­ter­es­sen ge­lei­te­ten Füh­rungs­qua­li­tä­ten: „Das konn­te die Welt an ih­rer mu­ti­gen Hal­tung se­hen, als die vie­len Mi­gran­ten nach Eu­ro­pa ka­men.“Mer­kel ha­be wah­re po­li­ti­sche und mo­ra­li­sche Füh­rung ge­zeigt. Oba­ma be­kräf­tig­te, die USA woll­ten heu­er 85.000 Flücht­lin­ge auf­neh­men, dar­un­ter min­des­tens 10.000 Sy­rer.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.