Tour de Vin: Vom Food Truck bis zum Hau­be

Die Presse am Sonntag - - Österreich -

Früh­lings­er­wa­chen im Wein­gar­ten und den jun­gen Jahr­gang im Glas – das ist die schöns­te Jah­res­zeit für Wein­ge­nie­ßer. Wenn die Na­tur sich in ein Blü­ten­meer ver­wan­delt und die ers­ten Knos­pen im Wein­gar­ten sprie­ßen, dann ist es Zeit für die Tour de Vin mit Wein­ver­gnü­gen und Gau­men­freu­den. Denn für den ent­de­ckungs­fro­hen Wein­ge­nie­ßer be­gin­nen nun die span­nends­ten Mo­men­te des Jah­res. Der neue Jahr­gang steht zur Ver­kos­tung be­reit, plau­dern, kos­ten und sei­nen Lieb­lings­win­zer ganz persönlich ent­de­cken steht jetzt auf dem Pro­gramm. Ob früh­lings­haft frisch und fruch­tig, trink­freu­di­ge Klas­si­ker oder ge­halt­vol­le Re­ser­ven, die jun­gen Wei­ne spie­geln un­ver­kenn­bar das Ter­ro­ir und die je­wei­li­ge Re­gi­on wi­der.

Der Wein­berg ruft

Ge­nuss pur ver­spricht das ers­te Maiwo­che­n­en­de, wenn die Tour de Vin zwei Tag lang zur ku­li­na­ri­schen Rei­se vom Feins­ten wird. Die Ös­ter­rei­chi­schen Tra­di­ti­ons­wein­gü­ter la­den ein Wo­che­n­en­de lang zum De­gus­tie­ren der span­nends­ten Wei­ne aus vier Wein­bau­ge­bie­ten. Am 30. April und am 1. Mai führt die Tour de Vin schon zum 22. Mal in die Wein­bau­ge­bie­ten Krems­tal, Kamp­tal, Trai­sen­tal und Wa­gram, al­le 33 Ös­ter­rei­chi­schen Tra­di­ti­ons­wein­gü­ter öff­nen ih­re Kel­ler­to­re und bie­ten span­nen­de Ak­ti­vi­tä­ten rund um Wein und Ku­li­na­rik. Ge­nuss­vol­les Ver­kos­ten, vom Food Truck bis zum Gour­met­me­nü bie­tet Er­leb­nis mit al­len Sin­nen, denn mitt­ler­wei­le hat sich die Tour de Vin zu ei­nem ve­ri­ta­blen Ge­nuss­fes­ti­val ent­wi­ckelt.

Vom kul­ti­gen Food Truck über Kel­ler­und Rie­den­tou­ren, Früh­schop­pen, ei­nem Slow-Food-Markt bis zum Bio-Pop-up-Re­stau­rant und na­tür­lich nam­haf­ten Gast­win­zern aus al­ler Welt. Von Cha­teau Ro­que­fort aus der Pro­vence über das Wein­gut Got­tar­di aus Süd­ti­rol bis zum Cham­pa­gner­haus Go­bil­lard & Fils aus Haut­vil­lers in der Cham­pa­gne reicht der in­ter­na­tio­na­le Ver­kos­tungs­rei­gen. Dass na­tür­lich auch ös­ter- rei­chi­sche Top­win­zer wie das Wein­gut We­nin­ger, Sil­via Hein­rich, Wein­gut Pri­e­ler, oder Wink­ler-Her­ma­den nicht feh­len dür­fen, ver­steht sich von selbst.

Dem Wein ver­pflich­tet

Was 1990 als klei­ner Kreis von Win­zern aus dem Krems­tal und Kamp­tal be­gann, die in re­gel­mä­ßi­gen Ab­stän­den zu­sam­men­ka­men, um über ih­re Lei­den­schaft, den Wein, zu dis­ku­tie­ren, fin­det heu­te im Ver­ein der Ös­ter­rei­chi­schen Tra­di­ti­ons­wein­gü­ter mit 33 en­ga­gier­ten Mit­glie­dern aus vier Wein­bau­re­gio­nen sei­nen Hö­he­punkt. So un­ter­schied­lich die Re­gio­nen, La­gen und die Win­zer­per­sön­lich­kei­ten auch sein mö­gen, ei­nes ver­bin­det die­se ein­ge­schwo­re­ne Ge­mein­schaft – sie al­le sind dem au­then­ti­schen Wein ver­pflich­tet, vor al­lem den La­gen und de­ren Zu­sam­men­hang mit der Qua­li­tät und Iden­ti­tät des Wei­nes. Geo­lo­gen, Öno­lo­gen und Am­pe­lo­gra­fen wur­den kon­sul­tiert, um ei­ner Fra­ge ewi­ger Gül­tig- keit nach­zu­spü­ren: Wie för­dern die un­ter­schied­li­chen Bö­den und das Klein­kli­ma ver­schie­de­ner La­gen die Qua­li­tät und den Cha­rak­ter im Wein? Nach die­sem Denk­an­satz schu­fen die Ös­ter­rei­chi­schen Tra­di­ti­ons­wein­gü­ter et­was, was es bis­her in Ös­ter­reich noch nicht gab – den Ver­such, ein­zel­ne La­gen zu klas­si­fi­zie­ren. Das Be­wusst­sein, dass gro­ße Wei­ne nur in gro­ßen La­gen ge­dei­hen, prägt die Be­grif­fe „Klas­si­fi­zier­te La­ge“, „Ers­te La­ge“und „Gro­ße Ers­te La­ge“, denn so spie­geln die Wei­ne ih­re Her­kunft. In den Kel­lern der Tra­di­ti­ons­wein­gü­ter rei­fen Wei­ne, die ih­re Per­sön­lich­keit nicht ver­ste­cken, son­dern voll Wür­de zei­gen – ei­ne Be­geg­nung vol­ler Fi­nes­se, aber auch sehr in­di­vi­du­el­ler In­ter­pre­ta­ti­on.

Nicht nur Wein al­lein

Das Be­son­de­re an der gro­ßen Früh­jahrs­ver­kos­tung der Ös­ter­rei­chi­schen Tra­di­ti­ons­wein­gü­ter ist nicht nur die un­ver­gleich­lich ho­he Dich­te an Top­wei­nen, son­dern auch

FOTO: RO­BERT HERBST

33 Ös­ter­rei­chi­sche Tra­di­ti­ons­wein­gü­ter la­den be­reits zum 22. Mal zu zwei Ta­gen mit span­nen­dem Pro­gramm ein: Die Tour de Vin soll­te man nicht ver­pas­sen!

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.