Zi­ka-Vi­rus: For­scher ra­ten zu Olym­pia-Ver­schie­bung

BrŻ­si­li­en. 150 Ex­per­ten war­nen in ei­nem of­fe­nen Brief drin­gend da­vor, die Ver­an­stal­tung in Rio aus­zu­tra­gen. Die WHO hält da­ge­gen.

Die Presse am Sonntag - - Nachrichten -

Rio ©e JŻnei­ro. Ein­zel­ne Stim­men gab es im­mer wie­der: Seit der Ver­brei­tung des Zi­ka-Vi­rus in Süd­ame­ri­ka, ins­be­son­de­re in Bra­si­li­en, ha­ben Ex­per­ten die Ver­le­gung der Olym­pi­schen Som­mer­spie­le von Rio in ei­ne an­de­re Re­gi­on ge­for­dert. Nun aber ha­ben sich mehr als 150 Ge­sund­heits­ex­per­ten ge­mein­sam mit ei­nem of­fe­nen Brief an die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO) ge­wen­det und auf gro­ße Ge­fah­ren hin­ge­wie­sen. An­ge­sichts der Tat­sa­che, dass ei­ne hal­be Mil­li­on Tou­ris­ten die Som­mer­spie­le im Au­gust be­su­chen wol­len, sei es „un­ethisch“, die Spie­le tat­säch­lich aus­zu­tra­gen. Die Be­su­cher kön­nen sich an­ste­cken und das Vi­rus in ih­re Hei­mat­län­der tra­gen, so die Wis­sen­schaft­ler aus Ox­ford, Ya­le, Har­vard, Zü­rich und an­de­ren Uni­ver­si­tä­ten.

Be­son­ders ri­si­ko­reich sei die Wei­ter­ver­brei­tung in ar­me Län­der, heißt es in dem State­ment. Und auch das schwa­che Ge­sund­heits­sys­tem in Bra­si­li­en wird als Grund an­ge­führt. So­wohl das Olym­pi­sche Ko­mi­tee als auch die WHO ha­ben die For­de­rung der Ex­per­ten so­gleich zu­rück­ge­wie­sen. Ein hö­he­res Ri­si­ko zur Ver­brei­tung sei nicht ge- ge­ben, so­lan­ge sich die Be­su­cher an die Rei­se­hin­wei­se hal­ten wür­den. Zu­dem gras­sie­re das Vi­rus oh­ne­hin schon in 60 Län­dern. Ver­wie­sen wird von Ex­per­ten auch dar­auf, dass die Spie­le im bra­si­lia­ni­schen Win­ter statt­fin­den, wo­durch die An­ste­ckungs­ge­fahr ver­rin­gert sei. WŻr­nung Żn SchwŻn­ge­re. Zwar hält die WHO ei­ne Ver­le­gung nicht für nö­tig – wohl hat sie aber im Fe­bru­ar we­gen des Vi­rus den glo­ba­len Ge­sund­heits­not­stand aus­ge­ru­fen und emp­fiehlt be­son­de­re Schutz­maß­nah­men. In ih­ren Rei­se­hin­wei­sen emp­fiehlt sie das Be­nut­zen von Mü­cken­schutz­mit­teln und Kon­do­men. Zu­dem soll­ten Or­te mit schlech­ten Sa­ni­tär­an­la­gen ver­mie­den wer­den. Schwan­ge­re soll­ten über­haupt nicht in die be­trof­fe­ne Re­gi­on rei­sen.

Das Zi­ka-Vi­rus wird über die Stech­mü­cke über­tra­gen, auch ei­ne se­xu­el­le Über­tra­gung ist wahr­schein­lich. Ein In­fekt kann zu Fie­ber füh­ren, die Aus­wir­kun­gen auf Fö­ten sind weit­rei­chen­der. Babys kön­nen mit Mi­kro­ze­pha­lie – sie ha­ben ei­nen klei­ne­ren Kopf – ge­bo­ren wer­den. Ei­ne Schutz­imp­fung gibt es nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.