Wim­ble­don: Se­re­na will ihr Trau­ma über­win­den

24 STUNDEN AK­TU­EL­LE NACH­RICH­TEN AUF Ein Ma­jor-Ti­tel fehlt Se­renŻ Wil­liŻms noch auf St­ef­fi Grafs Re­kord.

Die Presse am Sonntag - - Euro2016 -

Lon©on. Ab Mon­tag star­tet Se­re­na Wil­li­ams im ehr­wür­di­gen All En­g­land Club die Mis­si­on Ti­tel­ver­tei­di­gung. Der Wim­ble­don-Tri­umph vor ei­nem Jahr war ihr 21. und bis­her letz­ter Gran­dSlam-Sieg. Da­mals schien der US-Ten­nis­star noch un­auf­halt­sam der Ein­stel­lung des von der Deut­schen St­ef­fi Graf ge­hal­te­nen Ma­jor-Re­kor­des von 22 Tri­um­phen ent­ge­gen­zu­ei­len. Doch es folg­ten drei ver­geb­li­che An­läu­fe, der 22. Ti­tel wird für Wil­li­ams lang­sam aber doch zum Trau­ma – und die Zeit wird all­mäh­lich knapp.

Die Welt­rang­lis­ten­ers­te wird im Sep­tem­ber 35 Jah­re alt. Noch be­fin­det sich Wil­li­ams un­be­strit­ten in der La­ge, Grand-Slam-Tur­nie­re zu ge­win­nen. Als top­ge­setz­te Ti­tel­ver­tei­di­ge­rin führt auch in Wim­ble­don der Weg zum Ti­tel über sie. 14 Jah­re ist es her, dass sie erst­mals im Ten­nis-Mek­ka zu­ge­schla­gen hat. Fünf wei­te­re Tri­um­phe im All En­g­land Club soll­ten fol­gen.

Mitt­ler­wei­le aber ma­chen Wil­li­ams mit­un­ter die Ner­ven ei­nen Strich durch die Rech­nung. Bei den US Open 2015 war im Halb­fi­na­le ge­gen die Ita­lie­ne­rin Ro­ber­ta Vin­ci End­sta­ti­on, heu­er bei den Aus­tra­li­an Open ge­gen die Deut­sche An­ge­li­que Ker­ber und bei den French Open ge­gen die Spa­nie­rin Gar­bin˜e Mu­guru­za je­weils im Fi­na­le. Mit der Ita­lie­ne­rin Fla­via Pen­net­ta, Ker­ber und Mu­guru­za gab es nun schon drei­mal in Se­rie ei­ne Gran­dSlam-De­büt­sie­ge­rin. SchŻrŻ­powŻ ge­sperrt. Wil­li­ams’ Kon­kur­renz ist aber zu al­ler­erst bei den Ar­ri­vier­te­ren zu su­chen. Die Rus­sin Ma­ria Scha­ra­powa fehlt we­gen ih­res Mel­do­ni­um-Do­ping­ver­ge­hens, die Weiß­rus­sin Vik­to­ria Asa­ren­ka pau­siert we­gen ei­ner Knie­ver­let­zung. Ex-Wim­ble­don-Sie­ge­rin­nen im Ta­bleau sind sonst nur Se­re­nas fünf­mal sieg­rei­che Schwes­ter Ve­nus und Pe­tra Kvi­to­va.´

Die Tsche­chin möch­te sich nach ei­ner frü­hen Nie­der­la­ge beim Vor­be­rei­tungs-Tur­nier in East­bourne aber selbst nicht im Fa­vo­ri­ten­kreis er­wähnt wis­sen. Mu­guru­za hin­ge­gen stand be­reits ver­gan­ge­nes Jahr im Fi­na­le und soll­te nach ih­rem Tri­umph von Ro­land Gar­ros mo­ti­viert sein. Ihr ein­zi­ger Vor­be­rei­tungs­auf­tritt en­de­te beim Heim­tur­nier auf Mallor­ca je­doch in Run­de eins. Zum Wim­ble­don-Auf­takt be­kommt es die 22-Jäh­ri­ge mit der Ita­lie­ne­rin Ca­mil­la Gior­gi zu tun.

Wil­li­ams be­ginnt ge­gen die Schwei­zer Qua­li­fi­kan­tin Am­ra Sa­di­ko­vic, ei­ne pro­gram­mier­te Halb­fi­nal­geg­ne­rin ist die Po­lin Agnies­z­ka Rad­wan´ska. Mu­guru­za kommt über die an­de­re Ras­ter­hälf­te, ei­ne Neu­auf­la­ge des Vor­jah­res-Fi­na­les ge­gen Wil­li­ams ist al­so rea­lis­tisch. Nicht zu ver­ges­sen Ker­ber und die Ru­mä­nin Si­mo­na Halep. Hoch ge­han­delt wird auch Bir­ming­ham-Sie­ge­rin Ma­di­son Keys, die jun­ge USA­me­ri­ka­ne­rin wä­re die nächs­te De­büt­sie­ge­rin.

Se­re­na Wil­li­ams jagt Ma­jor-Ti­tel 22.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.