DIE SCHULE IN ST. GIL­GEN

Die Presse am Sonntag - - Österreich -

Im Jahr 2008

wur­de die St. Gil­gen In­ter­na­tio­nal School vom Ar­chi­tek­ten Alex­an­der Ser­da ge­grün­det.

Nach der Plei­te

im April 2016 grün­de­ten die El­tern ei­ne Stif­tung und über­nah­men den Schul­be­trieb. Die Schule wird nun als Non-Pro­fitOr­ga­ni­sa­ti­on ge­führt.

Als Preis

für die Lie­gen­schaft wur­den 35 Mil­lio­nen Eu­ro kol­por­tiert.

155 Schü­ler

zwi­schen neun und 18 Jah­ren – rund ein Drit­tel aus Ös­ter­reich – be­su­chen der­zeit die Schule. Platz ist für rund 250 Schü­ler.

40 Päd­ago­gen

leh­ren in St. Gil­gen. Die meis­ten von ih­nen sind eng­lisch­spra­chig.

Bis zu 54.500 Eu­ro

kos­tet ein Schul­jahr mit In­ter­nat. Vor der Über­nah­me durch die El­tern lag der Preis bei 66.000 Eu­ro.

Bei 29.000 Eu­ro

für die neun- bis elf­jäh­ri­gen Schü­ler oh­ne In­ter­nat star­tet das Schul­geld.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.