Se­re­na Wil­li­ams er­füllt sich ih­ren gro­ßen Traum

Die US-Ame­ri­ka­ne­rin ge­winnt in Wim­ble©on ihr be­reits 22. Grand-Slam-Tur­nier. Heu­te möch­te An­dy Mur­ray tri­um­phie­ren.

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Lon©on. Se­re­na Wil­li­ams hat Sams­tag­nach­mit­tag ein Stück Ten­nis­ge­schich­te ge­schrie­ben. Die 34-Jäh­ri­ge be­zwang im End­spiel von Wim­ble­don die Deut­sche An­ge­li­que Ker­ber mit 7:5, 6:3. Es war ihr sie­ben­ter Wim­ble­don-Tri­umph und ihr ins­ge­samt 22. bei ei­nem Grand-Slam-Tur­nier. Da­mit hat Wil­li­ams die Best­mar­ke von St­ef­fi Graf in der Pro­fi-Ära ega­li­siert. „Das ist ein groß­ar­ti­ges Ge­fühl.“ Mur­rŻy Żls FŻvo­rit. Ro­ger Fe­de­rer ist aus­ge­schie­den, No­vak Ðo­ko­vic´ längst ab­ge­reist – und den­noch wird es ein Wim­ble­don-Fi­na­le vol­ler His­to­rie, Pa­thos und Stars. An­dy Mur­ray und Mi­los Rao­nic ma­chen heu­te (15 Uhr, live in Sky) die Nach­fol­ge des ser­bi­schen Bran­chenp­ri­mus Ðo­ko­vic´ un­ter sich aus. Als ers­ter ka­na­di­scher Pro­fi steht Auf­schlag­ex­per­te Rao­nic im Her­renEnd­spiel ei­nes Grand-Slam-Tur­niers und hofft auf sei­nen Pre­mie­ren­ti­tel. „Ich bin noch nicht fer­tig“, kün­dig­te der 25-Jäh­ri­ge an.

Mur­ray will bei sei­nem Heim­tur­nier das Pub­li­kum fas­zi­nie­ren und ein zwei- tes Mal die gro­ßen Sehn­süch­te stil­len. 2013 be­geis­ter­te der Welt­rang­lis­ten­zwei­te, als er als ers­ter Bri­te seit 77 Jah­ren die Wim­ble­don-Tro­phäe ge­wann. „Es wür­de mir so viel be­deu­ten“, sag­te Mur­ray. „Für bri­ti­sche Spie­ler ist das von klein auf der größ­te Wett­be­werb. Ein Grand-Slam-Fi­na­le vor He­im­pu­bli­kum zu spie­len ist sehr, sehr sel­ten. Es gibt nicht vie­le Spie­ler, die die­se Mög­lich­keit be­kom­men. Die­ses Fi­na­le fühlt sich des­halb noch spe­zi­el­ler an.“

Zum elf­ten Mal tritt er in ei­nem End­spiel ei­nes der vier be­deu­tends­ten Tur­nie­re an, da­mit lös­te er Fred Per­ry als bri­ti­schen Re­kord­hal­ter ab. Zum ers­ten Mal trifft der 29-Jäh­ri­ge nicht auf Ðo­ko­vic´ oder Fe­de­rer und geht da­mit auch als Fa­vo­rit in die­ses End­spiel. Wim­ble­don reiht sich für Mur­ray in ei­ne bis­her be­ein­dru­cken­de Sai­son, in die­sem Jahr er­reich­te er bei je­dem Grand-Slam-Tur­nier das Fi­na­le. „Aber Mi­los ist ein sehr har­ter Geg­ner. Er hat heu­er auf Ra­sen sehr gut ge­spielt und den Fi­nal­ein­zug mit ei­nem Sieg ge­gen den viel­leicht bes­ten Spie­ler im Tur­nier ver­dient“, mein­te Mur­ray.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.