»Wir dür­fen uns hier nicht be­krie­gen«

Der ORF-Jour­na­list Ser­dar Er­d­ost hat nun den vier­ten Putsch(-ver­such) mit­er­lebt. Bei zwei­en war er in der Tür­kei, vor dem drit­ten im Jahr 1980 flüch­te­te er nach Ös­ter­reich. Ein Teil sei­ner Fa­mi­lie über­leb­te nicht.

Die Presse am Sonntag - - Österreich -

Ser­dar Er­d­ost hat Dej´a-`vus. Wenn er hört, dass in der Tür­kei Zehn­tau­sen­de ent­las­sen wer­den. Wenn er sieht, mit wel­cher Bru­ta­li­tät die Po­li­zei ge­gen Re­gie­rungs­kri­ti­ker vor­geht. Wenn er liest, dass die In­tel­lek­tu­el­len des Lan­des nun ver­haf­tet und ver­folgt wer­den. Und er weiß, dass Tau­sen­de aus Angst vor der Po­li­zei nicht mehr schla­fen.

Denn was in der Tür­kei gera­de pas­siert, das er­lebt er nicht zum ers­ten, son­dern zum vier­ten Mal. Er war fünf Jah­re alt, als das Mi­li­tär am 27. Mai 1960 ge­gen Ad­nan Men­de­res putsch­te. „Ich kann mich an die dump­fe, gel­be Be­leuch­tung und die Stim­mung auf der Stra­ße er­in­nern“, sagt er. Und an die Freu­de, als sein On­kel Muz­af­f­ar in der glei­chen Nacht aus dem Ge­fäng­nis ent­las­sen wur­de. Er war im Vor­feld we­gen re­gie­rungs­kri­ti­scher Pu­bli­ka­tio­nen ver­haf­tet wor­den. Als er 16 war, stürz­te das Mi­li­tär 1971 aber­mals die Re­gie­rung. Dies­mal freu­te er sich nicht: Denn je­ner On­kel, der Grün­der ei­nes lin­ken Ver­lags war, muss­te wie­der ins Ge­fäng- nis. Sei­ne Agen­den über­nahm ein an­de­rer On­kel, Il­han. Ser­dar Er­d­ost fing an, bei ihm zu ar­bei­ten, ver­brei­te­te als Stu­dent po­li­ti­sche Schrif­ten, grün­de­te ei­ne Dru­cke­rei. In­zwi­schen wur­de die ge­sell­schaft­li­che Kluft in der Tür­kei grö­ßer – das Land spal­te­te sich in links und rechts. Als der Kon­flikt auf der Stra­ße an­ge­kom­men war, wur­den täg­lich Men­schen ver­schleppt, ver­letzt und er­mor­det. An den Uni­ver­si­tä­ten und in den Fa­b­ri­ken gab es Streiks. „Das hat­te we­der po­li­tisch noch wirt­schaft­lich ir­gend­et­was mit Rechts­staat­lich­keit zu tun“, sagt Er­d­ost, der dar­um En­de 1977 nach Ös­ter­reich flüch­te­te.

Wäh­rend Er­d­ost in Wi­en Phi­lo­so­phie und Po­li­tik stu­dier­te, putsch­te sich am 12. Sep­tem­ber 1980 wie­der das Mi­li­tär an die Macht, und wie­der muss­ten zwei On­kel ins Ge­fäng­nis. Il­han kehr­te dies­mal nicht zu­rück. „Nach­dem sie ih­nen die Haa­re ab­ge­scho­ren hat­ten, wur­den sie in ei­nen Lkw ge­la­den und wäh­rend der Fahrt auf

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.