GP von Un­garn: Ros­berg im Re­gen­cha­os auf Po­le-Po­si­ti­on

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Bu©Żpest. Ni­co Ros­berg hat ei­ne von vie­len Un­ter­bre­chun­gen und schwie­ri­gen Be­din­gun­gen ge­präg­te Qua­li­fi­ka­ti­on zum Gro­ßen Preis von Un­garn ge­won­nen. Der For­mel-1-Spit­zen­rei­ter ließ bei der Jagd nach der Po­lePo­si­ti­on sei­nen Mer­ce­des­Team­kol­le­gen Le­wis Ha­mil­ton so­wie Red-Bull-Pi­lot Da­ni­el Ric­ci­ar­do gera­de noch hin­ter sich. Vor­jah­res­sie­ger Se­bas­ti­an Vet­tel muss­te sich im Fer­ra­ri mit Platz fünf be­gnü­gen. Hef­ti­ger Re­gen und meh­re­re Un­fäl­le sorg­ten für ei­ne spek­ta­ku­lä­re Qua­li­fi­ka­ti­on mit vier Ro­ten Flag­gen.

Be­reits der ers­te Ab­schnitt war nach plötz­lich ein­set­zen­dem Re­gen und we­gen di­ver­ser Un­fäl­le drei­mal un­ter­bro­chen wor­den und wur­de letzt­lich vor- zei­tig be­en­det. Mar­cus Erics­son (Sau­ber), Fe­li­pe Mas­sa (Wil­li­ams) und Rio Ha­ryan­to (Ma­nor) blie­ben bei ih­ren Aus­rit­ten un­ver­letzt.

We­gen er­gie­bi­ger Re­gen­fäl­le hat­te das Qua­li­fy­ing zu­nächst 20 Mi­nu­ten spä­ter be­gon­nen. Bei ab­trock­nen­der Stre­cke ge­lang dann Ros­berg die schnells­te Run­de. Für den 31-Jäh­ri­gen, der sei­nen Ver­trag bei Mer­ce­des bis 2018 ver­län­gert hat, ist es die vier­te Po­le-Po­si­ti­on im elf­ten Sai­son­ren­nen, au­ßer­dem die zwei­te auf dem Hun­ga­ro­ring, wo er im Ren­nen noch nie bes­ser als Vier­ter war. In der WM-Wer­tung liegt der Deut­sche nur noch ei­nen Punkt vor Stall­ri­va­le Ha­mil­ton, der in den jüngs­ten fünf Ren­nen vier Sie­ge ge­fei­ert hat.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.