Kon­go,Ugan­da,Ös­ter­reich

Re­gie­rung hol­te sich ei­nen ex­ter­nen Be­ra­ter.

Die Presse am Sonntag - - Inland - MIGRATIONSEXPERTE VON IRIS BONAVIDA

Man kann nicht be­haup­ten, dass sich Jo­han­na Mikl-Leit­ner ei­nen Be­ra­ter ge­holt hat­te, der po­li­tisch mit ihr auf Li­nie war. Aber, und das war am En­de wohl wich­ti­ger: Es war ei­ner, der wuss­te, wo­von er sprach. Und jah­re­lan­ge Er­fah­rung im Flücht­lings­ma­nage­ment hat­te. 25 Jah­re lang ar­bei­te­te Ki­li­an Klein­schmidt für UNHCR, das Flücht­lings­kom­mis­sa­ri­at der Ver­ein­ten Na­tio­nen in Kri­sen­staa­ten wie Pa­kis­tan, Ugan­da, Kon­go und Ruan­da. Ver­gan­ge­nen Herbst wur­de er von der Re­gie­rung als Be­ra­ter en­ga­giert. Der Ver­trag läuft noch bis Sep­tem­ber 2016.

Der ge­bür­ti­ge Deut­sche und WahlWie­ner soll­te sich um das Un­ter­brin­gung­s­cha­os in Trais­kir­chen küm­mern, und die Re­gie­rung all­ge­mein in Flücht­lings­fra­gen un­ter­stüt­zen. Er trat auch im­mer wie­der in den Me­di­en auf. Er­klär­te, dass das mach­bar sei. Oder, rich­ti­ger: dass es mach­bar sein müs­se. Da­zu steht er heu­te noch: „Wir re­den das zu ei­ner Rie­sen­kri­se, weil wir es selbst da­zu ge­macht ha­ben“, sagt er kürz­lich im „Spie­gel“. „Im Ver­gleich zu dem, was die meis­ten Flücht­lings­auf­nah­me­län­der durch­ma­chen, kann man das, was wir in Deutsch­land er­le­ben, nicht als Kri­se be­grei­fen.“Aber man müs­se da­zu­sa­gen: Es wer­de nicht ein­fach. Und es ge­be ge­nü­gend Bau­stel­len.

Wie man den Men­schen in Ös­ter­reich den­noch die Angst vor der Zu­kunft neh­men kön­ne? Mit ei­nem lang­fris­ti­gen Plan, sag­te er noch im März. Wenn es den ge­be, wer­de auch die eu­ro­päi­sche Be­völ­ke­rung be­reit sein, „über ein, zwei, drei schwie­ri­ge Jah­re hin­weg­zu­se­hen“.

Be­kannt wur­de Ki­li­an Klein­schmidt haupt­säch­lich we­gen sei­ner Ar­beit in Jor­da­ni­en: In Zaa­ta­ri, im Nor­den des Lan­des, ma­nag­te er das zweit­größ­te Flücht­lings­la­ger der Welt. Mehr als 100.000 Men­schen leb­ten auf dem Ge­län­de. Die Ar­beit in den Kri­sen­ge­bie­ten, sei­ne Erlebnisse ha­ben Spu­ren hin­ter­las­sen. „Wie vie­le Sol­da­ten lei­de ich un­ter post­trau­ma­ti­schen Be­las­tungs­stö­run­gen“, er­zähl­te er der „Zeit“.

Ki­li­an Klein­schmidt

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.