For­mel 1: Ha­mil­ton greift in Mon­za nach Ju­bi­lä­ums­sieg

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Mon­zŻ. Welt­meis­ter Le­wis Ha­mil­ton kann heu­te (14 Uhr, live, ORF eins, RTL, Sky) in Mon­za sei­nen 50. Sieg in der For­mel 1 fi­xie­ren. Der Bri­te nimmt den Grand Prix von Ita­li­en nach ei­ner ein­drucks­vol­len Vor­stel­lung im Qua­li­fy­ing aus der Pole­Po­si­tion in An­griff. Ha­mil­ton ver­wies sei­nen chan­cen­lo­sen Mer­ce­des-Stall­ri­va­len Ni­co Ros­berg auf dem Tra­di­ti­ons­kurs um 0,478 Se­kun­den auf Platz zwei.

Fer­ra­ri ist im Heim­ren­nen wie er­war­tet die zwei­te Kraft. Se­bas­ti­an Vet­tel und Ki­mi Räik­kö­nen ver­lo­ren als Drit­ter und Vier­ter auf der Hoch­ge­schwin­dig­keits­stre­cke aber be­reits über acht Zehn­tel­se­kun­den auf Ha­mil­ton. Die Red Bulls von Da­ni­el Ric­ci­ar­do und Max Ver­stap­pen folg­ten knapp hin­ter Valt­te­ri Bot­tas im Wil­li­ams auf den Plät­zen sechs und sie­ben.

Mit sei­ner fünf­ten Po­le-Po­si­ti­on in Mon­za (der 56. ins­ge­samt) stell­te Ha­mil­ton den Re­kord von Juan Ma­nu­el Fan­gio und Ayr­ton Sen­na ein und be­en­de­te die Serie sei­nes Wi­der­sa­chers Ros­berg, der zu­letzt drei­mal in Fol­ge auf Start­po­si­ti­on eins ge­fah­ren war. „Ein Qua­li­fy­ing, das er wirk­lich do­mi­niert hat“, lob­te Mer­ce­des-Mo­tor­sport­chef To­to Wolff. Am En­de fehl­ten nur 89 Tau­sends­tel auf den Run­den­re­kord von Ru­bens Bar­ri­chel­lo (2004 in 1:21,046). „Mon­za ist ei­ne groß­ar­ti­ge Stre­cke“, mein­te Ha­mil­ton, der in Ita­li­en zu­letzt zwei­mal in Fol­ge ge­wann.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.