MAR­KO ARN­AU­TO­VIC

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Auf Ös­ter­reichs Fuß­ball­team war­tet drei Ta­ge nach dem 2:2 ge­gen Wa­les in der WM-Qua­li­fi­ka­ti­on be­reits die nächs­te schwie­ri­ge Auf­ga­be. Es muss heu­te, 20.45 Uhr/li­ve ORF eins, in Bel­grad ge­gen Ser­bi­en be­ste­hen. Der Gast­ge­ber schöpf­te zu­letzt mit dem 3:0 aus­wärts ge­gen Mol­dau Selbst­ver­trau­en und hält wie die Trup­pe von Mar­cel Kol­ler bei vier Punk­ten. Al­ler­dings reis­ten die Ös­ter­rei­cher am Sams­tag mit der Re­fe­renz von zu­letzt 13 Qua­li­fi­ka­ti­ons­spie­len oh­ne Nie­der­la­ge und acht Aus­wärts­sie­gen en sui­te in die ser­bi­sche Haupt­stadt. Zu­dem brach­te das Re­mis ge­gen den EM-Se­mi­fi­na­lis­ten Wa­les ei­nen Hauch von der zu­letzt ver­lo­ren ge­glaub­ten Spiel­stär­ke zu­rück. „Jetzt müs­sen wir ge­gen Ser­bi­en wie­der so ei­ne Leis­tung brin­gen“, sagt Kol­ler.

Vor der ak­tu­el­len Num­mer 50 der Welt­rang­lis­te – Ös­ter­reich ist 26. –, zeig­te der Schwei­zer gro­ßen Re­spekt. „Sie ha­ben gu­te Dribb­ler, da müs­sen wir schon da­ge­gen­hal­ten.“Kol­lers De­vi­se lau­tet: „Frech, mu­tig mit­spie­len – und un­se­ren Weg wei­ter­ge­hen.“ Die Of­fen­si­ve der Haus­her­ren. Die Ser­ben set­zen in der Ab­wehr auf drei In­nen­ver­tei­di­ger, spie­len al­so ähn­lich wie Wa­les. „Wir kön­nen ei­gent­lich das Glei­che wie am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag ma­chen“, ätz­te Kol­ler. Al­ler­dings ist das Of­fen­siv­spiel der Haus­her­ren et­was an­ders aus­ge­legt – An­grif­fe wer­den zu­meist über die Flü­gel lan­ciert. Ge­fahr geht vor al­lem von Sout­hamp­tonLe­gio­när Du­s­anˇ Ta­dic´ aus, der von den ÖFB-Star über An­ru­fe und Wün­sche sei­ner Fa­mi­lie in Bel­grad

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.